Urlaubsblog – Teil 1

Ich bin für einen Monat in Spanien und Portugal unterwegs, mit dabei: meine beste Freundin, ein 55-Liter Rucksack prall gefüllt mit allem Nötigen und Unnötigen – und ein bisschen auch ihr!

Am Hamburger Flughafen sind wird noch winterlich bleich-blass, ein bisschen überfordert mit dem Rucksack, hibbelig und natürlich kicherig. 4 Wochen Spanien und Portugal waren für uns ganz lange noch weit weg und plötzlich geht`s los. Unser erster Stop und damit Ausgangspunkt für die Reise durch Südspanien und Portugal ist Granada. Der Flug und die Busfahrt dauern dann ein wenig länger als erwartet und der erste Tag ist leider fast schon rum, als wir endlich in den engen Gassen der Altstadt stehen. Über allem trohnt die Alhambra, ein Überbleibsel aus Zeiten der muslimischen Herrschaft in Granada. Auch sonst ist die maurische Vergangenheit kaum zu übersehen: alte Mauern, bunte Kacheln und alles gesäumt von kleinen orientalischen Lädchen. Dank sei der Vorsaison, der Touristenmagnet Granada ist noch lange nicht so überlaufen wie in den Sommermonaten, sonnig ist es trotzdem, nur abends wirds ein bisschen cool. Erst ein bisschen zögerlich, dann aber immer mehr verlieben wir uns in dieses Kleinod einer Stadt! In unserem Hostel lernen wir abends die unterschiedlichsten Leute kennen: Simon aus Kanada klimpert ein bisschen Wonderwall auf der Gitarre, Jane aus New York ist das erste Mal in einem Hostel und sogar eine Familie mit kleinem Kind sitzt mit uns im Wohnzimmer. So auf einmal fast ein bisschen viel, vor allem kommen wir ausserhalb des Hostels ohne Spanisch nicht besonders gut zurecht. Mit Händen und Füssen, Englisch-, Französisch und nicht vorhandenen Spanischkenntnissen mogeln wir uns irgendwie durch. Das einzige, was fehlt? Das Meer natürlich! Und deswegen brechen wir nach 2 Tagen schon wieder auf, nach Malaga! Jede Reise hat so ihren Tiefpunkt, den haben wir, zugegebener Massen früh, in Malaga. Im 8-Bett-Zimmer auf 10 Quadratmetern, bei Regen am Mittelmeer und in der mässig schönen Stadt Malaga wollen wir einfach nur noch weg! Nach 2 Tagen, die wir fast nur im Hostel verbracht haben, das direkt am Strand liegt, gehts für uns nach Tarifa, Spaniens südlichstem Punkt! Hach, was sag ich da: Love at first sight!

… to be continued! Ich lieg jetzt erstmal in der Sonne!

2 Kommentare

  1. Hallo Sophie! schoener Bericht, macht richtig lust auf Spanien! Stellst Du noch ein paar eigene Fotos rein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.