Restube kann dein Leben retten!

restube_sports_classic-300x109Habt ihr schon mal von Restube gehört? Nein? Dann wird es jetzt allerhöchste Zeit, denn Restube kann dein Leben retten! Das Safety Tool für’s Wasser kann dich in brenzligen Situationen im Badesee, Meer oder Fluss über Wasser halten. Restube bläst sich mittels einer CO2 Patrone mit einem Zug am Auslöser auf und bildet eine kleine Luftboje. Zusätzlich ist noch eine Rettungspfeife dabei, mit der man auf sich aufmerksam machen kann. Das hört sich jetzt vielleicht sperrig und unpraktisch an, ist es aber überhaupt nicht! Denn Restube wird in einem kleinen Beutel an der Hüfte getragenRestube1 Restube ist sozusagen die Wassersportler-„Lebensversicherung“, denn jede Sekunde zählt. Gerade bei der Fremdrettung ist das wertvolle Zeit, um einen kühlen Kopf zu bewahren und dich selbst nicht unnötig in Gefahr zu bringen.

Vielleicht seid ihr ja schon durch Berichte bei Pro7 oder der SWR Landesschau auf Restube aufmerksam geworden. Die Tests dort haben bewiesen, wie einfach das Safety Tool anzuwenden ist und wie hilfreich es sein kann. Denn jeder kann in eine Situation geraten, in der es gefährlich werden kann. Ob durch eine große Welle im Meer, unerkannte Strömungen im Fluss oder Unachtsamkeit im Schwimmbad, jährlich ertrinken ca. 40.000 Menschen in Europa. Eine schockierende Zahl! Klar, versucht ihr im Wasser immer aufzupassen, aber ein Viertel aller Unfälle passiert z.B. auch bei Rettungsversuche Anderer. In einer solchen Notsituation vergisst man oft alle Sicherheitsvorkehrungen. Um vor solchen Gefahren gebannt zu sein – besonders, wenn ihr euch viel im Nassen herumtreibt – empfiehlt es sich Restube zu verwenden.

Restube wird in einem kleinen, unauffälligen Päckchen um die Hüfte getragen. Im Inneren befindet sich der aufblasbare Rettungskörper und die dazugehörige, austauschbare CO2-Patrone. Das „Classic“-Modell von Restube ist eher für Hobby-Wasserratten geeignet und misst gerade einmal 14 x 7 x 5 cm. Für Wassersportler wie (Kite-, Wind-)Surfer, Stand-Up-Paddler, Kanuten usw. gibt es die spezielle „Sports“-Version mit auswechselbaren Hüftgurten und Trapezhalterung für verschiedene Sportarten. Sicherheit ist mit beiden garantiert. Restube ist aber kein Ersatz für eine Rettungsweste!

Restube Classic

Restube Classic

Natürlich geht man nicht nur in der Heimat ins Wasser, deshalb kann man Restube auch problemlos ins Flugzeug mitnehmen. Dabei gibt es aber ein paar Facts zu beachten, denn eigentlich gelten CO2-Patronen im Flugverkehr als Gefahrengut. Dennoch kann man laut den IATA- und TSA-Gefahrengutvorschriften problemlos ein Restube mit eingebauter Patrone und zwei Ersatzpatronen mit ins Flugzeug nehmen; sowohl als Handgepäck, als auch als aufgegebenes Gepäck. Hierzu sind die IATA Gefahrenguthinweise der Verkaufsverpackung beigelegt. Man muss Restube aber auf jeden Fall beim Check-In anmelden. Wer sicher gehen will, sollte vorher bei der jeweiligen Fluglinie anrufen.

Weitere Infos zu Restube gibt es unter www.restube.eu. Kaufen könnt ihr Restube im Dakine Shop, dort gibt es sowohl das „Classic“- als auch das „Sports“-Modell, sowie Ersatzpatronen.

Hier gibt es noch ein Video zum Gebrauch von Restube:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.