Die RESTUBE-Idee gewinnt den „ISPO AWARD 2014/15“

Die Auszeichnung „GOLD WINNER“ im Bereich Action, Kategorie Equipment geht beim diesjährigen ISPO AWARD an das Start Up RESTUBE aus Pforzheim/Karlsruhe. Das Produkt hat die internationale Jury überzeugt, Tao Schirrmacher, Industrial Designer, Surfer und Snowboarder sagt: “Ein Produkt, das einen echten Mehrwert besitzt. Ob beim Schwimmen, Surfen oder einfach als Sicherheitsbackup, kann dieses kleine Tool Leben retten. Funktion und Design sind sehr gut umgesetzt und machen dieses Produkt zu einem verdienten Gold ISPO AWARD GOLD WINNER.“ Die Idee entwickelt sich langsam zu einem neuen Standard für zusätzliche Sicherheit im Wasser.

restube_vergleich

Überall im und am Wasser: RESTUBE ist der „Airbag für das Wasser“ den man immer dabei hat. Er versteckt sich in einer kleinen Tasche im Handyformat die man an einem Hüftgürtel oder seinem Surftrapez trägt. Ist man im Wasser erschöpft, erleidet einen Sturz oder etwa einen Krampf, genügt ein Zug am Auslöser und die gelbe RESTUBE-Boje bläst sich sofort auf. Nun kann man sich ausruhen und auf Hilfe warten oder man kann Energie sammeln, um sich selbst wieder in Sicherheit zu bringen.

landing_page_20121130

Das junge Startup RESTUBE wurde 2012 von zwei Maschinenbauingenieuren aus Karlsruhe gegründet, die selbst Wassersportler sind. Beim Kitesurfen auf dem offenen Meer kam es zu einer brenzligen Situation, bei der sich Christopher Fuhrhop ein kleines Wasserrettungsgerät gewünscht hätte. So entstand die Idee zu RESTUBE. Der Rest ist Geschichte: Marius Kunkis und er schrieben ihre Diplomarbeiten über das neuartige Produkt am KIT, wurden von der Bundesregierung und der EU ausgezeichnet und erhielten das „Exist-Gründerstipendium“ der Bundesregierung Deutschland, sowie das „Junge Innovatoren Stipendium“ von Baden-Württemberg. Als Finalist des Newcomer Preises „ISPO Brand New Award 2012“, begann der Markt auf RESTUBE aufmerksam zu werden. Es folgten weitere Erfolge, wie etwa der „Gründerwettbewerb der Zeitschrift Wirtschaftswoche“ und der „James Dyson Design Award“. Seit Juni 2012 ist RESTUBE erhältlich. Schon heute sind einige ernsthafte Situationen bekannt in denen es zum Einsatz kam und die ohne RESTUBE wohl anders ausgegangen wären.

restube_comic

Viele namhafte Wassersportler wie beispielsweise Surf-Weltmeisterin Sonni Hönscheid, Windsurfer Florian Jung, Big Wave Surfer Sebastian Steudtner und auch Rettungsschwimmer aus der ganzen Welt, stehen hinter der Ideen von RESTUBE und helfen dem jungen Team, es stets weiterzuentwickeln. Seit 2013 wird das Produkt offiziell vom VDWS empfohlen und wurde als offizieller Safety-Partner von „Red Bull coast2coast“ von 400 Kitesurfer beim härtesten Kitesurf-Rennen der Welt verpflichtend getragen. Das ganze Team freut sich sehr über die Auszeichnung „Gold Winner“ im Bereich Action, Kategorie Equipment des heiß begehrten „ISPO AWARD“. Dieser höchst angesehene Preis in der Sportfachbranche ist ein weiterer Schritt dahin, dass RESTUBE die Sicherheit im Wassersport nachhaltig verbessern wird.

Die Forschung und Entwicklung läuft auf Hochtouren und man darf gespannt sein, was das Jahr 2014 für Überraschungen bereit hält!

restube_trigger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.