Dakine Trailfox Bikefestival: Biken bis die Beine brennen

Flims, 08.Juli 2014. Das Dakine Trailfox Bikefestival in der Region Flims vereint in diesem Jahr Enduro und Freeride Mountainbiker. Raus kommen dabei zwei Mehretappen-Rennen an einem Wochenende, dazu ein Bike-Village für Jung und Alt sowie eine 90er Party. Das Rennen der European Enduro Series gewinnen Ines Thoma (GER) und René Wildhaber (SUI). Trailfox Gesamtsiegerin wird Anita Gehrig (SUI), der Sieger heisst Ludovic May (SUI). Ein Wochenende voller Bike-Action.

14402841338_ed82f8126a_b

Dakine Trailfox Eventgelände Rockresort (c) Flims Laax Falera

Es weht ein neuer Wind am Dakine Trailfox Bikefestival. Bei seiner zwölften Austragung ist zum ersten Mal ein Rennen der European Enduro Series Teil des Programms. Die bewährten drei Trailfox-Etappen sind es weiterhin. Im Event Village im rocksresort an der Talstation Laax kommt alles zusammen: Bike-Hersteller zeigen ihr neues Material, der Nachwuchs fährt auf Laufvelos das TSG Nipper Race, die etwas grösseren Kinder rollen über den Pumptrack. Teilnehmer, weitere Biker und Zuschauer treffen sich, tauschen sich aus und geniessen die Atmosphäre.

Prolog im Parkhaus, Night Trail bei Mondschein

14392296627_afcfc7b286_c

Rider: Sebastian Markert, The Woodstokers Crew (c) Flims Laax Falera

Der Prolog des Enduro-Rennens führt die Fahrer einen steilen Singletrail hinab, durch ein Parkhaus und eine gnadenlose Schlusssteigung hinauf ins Ziel. Es gewinnt ein alter Bekannter: René Wildhaber (SUI) hat dem Trailfox nach sechs Gesamtsiegen Adieu gesagt und ist für das Enduro-Rennen nach Flims zurückgekehrt. Schnellste Frau ist Ines Thoma (GER). Die motiviertesten Rider fahren danach auch den Night Trail, den traditionellen Auftakt des Trailfox. Mit Scheinwerfern am Bike bahnen sich die Fahrer ihren Weg durch den finsteren Flimser Wald. Am schnellsten tun dies Caroline Gehrig (SUI) vor ihrer Zwillingsschwester Anita und Armin Beeli (SUI) vor Janick Lieberherr (SUI).

Ereignisreicher Samstag: Enduro, Sunset Trail und Party

Rider: Sebastian Markert, The Woodstokers Crew

Rider: Sebastian Markert, The Woodstokers Crew (c) Flims Laax Falera

Der Samstag beginnt mit dem Enduro Rennen. Gewertet werden fünf abwärts führende Trails, dazwischen müssen die Biker aus eigener Kraft und in vorgegebener Maximalzeit zur nächsten Stage gelangen. Harte Downhill- und Freeride-Action wechselt sich mit gemütlichem Geplauder auf schweisstreibenden Aufstiegen ab. Die schnellsten nach 23 Kilometern sind erneut René Wildhaber, der in Flims seine Ungeschlagenheit hält (seit 2009) und Ines Thoma. Freude herrscht in Flims über den zweiten Platz von Anita Gehrig und den vierten ihrer Schwester Carolin.

14582390161_35ff47c039_bDer Vorabend gehört dem Sunset Trail. Die Kurzstrecke hinunter zum Sportzentrum Prau La Selva ist gespickt mit hölzernen Absprungrampen, Steilkurven, Wallrides und weiteren Mutproben. Einer ersten Startenden ist Noel Niederberger (SUI). Er nimmt auf dem Hot Seat des Führenden platz und bleibt dort, bis der Letzte im Ziel ist. Der aus knorrigen Ästen gefertigte Thron hinterlässt Spuren auf seinem Rücken. Der Downhill-Profi meint nur: «Ich bin gelernter Forstwart, von daher gefällt mir dieser Hot Seat, aber bequem ist er nicht.» Die Freude am Etappensieg trübt dies freilich nicht. Hinter ihm holt sich Ludovic May (SUI) den zweiten Platz – wie schon im Enduro-Rennen. Im Rennen der Frauen siegt Anita vor Carolin Gehrig. Damit liegen sie vor der Schlussetappe am Sonntag punktgleich an der Spitze des Gesamtklassements. Lächelnd meint Anita: «Ich werde heimlich ein grösseres Kettenblatt montieren, damit ich Carolin abhängen kann.»
Bevor es soweit ist, lassen sich die Geschwister Gehrig und die weiteren Sieger an der Dakine Trailfox Party feiern. Gemäss dem Motto «90ies Bike» ist der Dresscode leuchtendes Lycra, und aus den Boxen klingen die Beats aus der vorletzten Dekade.

Die Entscheidung: High Noon Trail

Es folgt der harte Abschluss, der Langstrecken-Trail vom Crap Sogn Gion hinunter nach Laax. Anita Gehrig fasst zusammen: «Gleich nach dem Start sagte ich mir: Bremse loslassen und den Lenker härter greifen! So konnte ich als Erste in den engen Trail einbiegen und bis ins Ziel mein Tempo fahren.» Der Start-Ziel-Sieg bedeutet auch den ersten Gesamtrang für die Flimserin – zusammen mit dem zweiten Platz im Enduro-Rennen ein überaus erfolgreiches Wochenende. Gesamtzweite wird Carolin Gehrig, Lea Rutz (SUI) holt sich Platz 3.

14403789260_cfa09c032b_b

Start High Noon Trail (c) Flims Laax Falera

Der Held des High Noon Trails ist Armin Beeli. Schon früh reisst ihm die Kette. Als Folge rührt er auch die Bremse kaum noch an und schafft es mit einer unglaublichen Fahrt noch auf den vierten Rang. Vorne weg glüht Ludovic May talwärts, verfolgt von Lukas Anrig (SUI) und Nick Geddes (CAN). Der Gesamtsieg geht damit an Ludovic May, Zweiter wird Lukas Anrig, Armin Beeli muss seinen ersten Trailfox-Sieg ein weiteres Mal verschieben. Ludovic May freut sich: «Massenstart habe ich als Endurofahrer selten, der ist schon mal Adrenalin pur. Mit der Meute im Rücken zu fahren, macht auch Spass und es ist toll, den Trailfox, den es schon so lange gibt, einmal zu gewinnen.» Ein langes Bike-Wochenende kommt zu einem Ende. Thomas aus Frankreich, der das Enduro-Rennen und sämtliche Trailfox-Etappen gefahren ist, bringt es auf den Punkt: «Man kommt hier wirklich viel zum Fahren.

 

The Woodstokers am Start des High Noon Trail

The Woodstokers am Start des High Noon Trail

Overall Sieger Dakine Trailfox Bikefestival 2014

Kategorie Men:
1. Ludovic May
2. Lukas Anrig
3. Armin Beeli
Kategorie Women:
1. Anita Gehrig
2. Carolin Gehrig
3. Lea Rutz
Kategorie Rookies:
1. Ronny Caduff
2. Sandro Ender
3. Mike Schär

Sieger European Enduro Series 2014 Tourstop #2 Flims

Kategorie Pro Men:
1. René Wildhaber (SUI)
2. Ludovic May (SUI)
3. Lukas Anrig (SUI)
Kategorie Pro Women:
1. Ines Thoma (GER)
2. Anita Gehrig (SUI)
3. Meggie Bichard (NZL)

 

Alle Ranglisten: http://www.trailfox.ch/bikefestival/ranglisten-2014/
Weitere Informationen: www.dakinetrailfox.ch
www.enduroseries.eu
www.flims.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.