City Surfing in München – Eisbach vs. Flughafen

Der Eisbach ist selbst den Wellenreitern aus Surfmetropolen wie Hawaii oder Australien ein Begriff. Im Sommer wie im Winter lockt die endlose Welle Wassersportler und Touristen aus aller Welt ans Ufer des Münchner Flusses. Im September / Oktober erhält das River Surfing jedoch neuerdings Konkurrenz. Denn seit ein paar Jahren wird am Flughafen München jedes Jahr eine stehende Welle aufgebaut. Wir haben die Entstehung der beiden City Wellen für euch verglichen:

 

Wie baut sich die berühmte Welle am Eisbach auf?

Verantwortlich für die Eisbach-Welle sind Hindernisse unter Wasser, auf die die Strömung trifft. Früher funktionierte das River Surfing nur an wenigen Tagen im Jahr – nämlich wenn gerade Kies ins Flussbett geschwemmt wurde. Oft war die Strömung zu schnell oder die Welle zu niedrig.

Um häufiger aufs Brett steigen zu können, montierten die Münchner Surf-Freaks in den 1980er Jahren eine zusätzliche Schwelle ins seitliche Flussbett. Der Anbau sorgt dafür, dass an der Stelle seither das ganze Jahr über eine etwa eineinhalb Meter hohe stehende Welle erzeugt wird. (Inter)-nationale Surfer sind von der Fließgeschwindigkeit und der Konstanz der Surfwelle begeistert. Der wasserreiche und schnelle Eisbach kommt nah an das Surfen im Ozean heran.

 

Und wie funktioniert die künstliche Welle am Flughafen?

Tatsächlich ließen sich die Erfinder der City Wave von der Flusswelle am Eisbach inspirieren. Nach unzähligen Modellversuchen gelang es ihnen, eine authentische Surfwelle mit echtem Wasser zu simulieren. Im Gegensatz zum Fluss setzt die künstliche Deep Water Wave statt maximaler Fließgeschwindigkeit auf regulierbaren Wasserdruck.  Sie ist völlig unabhängig von Swell und Wetterbedingungen zu surfen und ermöglicht es den Wellenreitern der Großstadt auch zu Hause (fernab von den  Surfspots in Kalifornien oder Hawaii) ihre Turns, Tricks und Take-offs zu üben.

 

Fluss, City Welle oder doch ans Meer?

Der Einstieg in die stehende Welle erfolgt vom Rand. Im Gegensatz zum Wellenreiten im Meer fließt das Wasser im Fluss von vorn auf den Surfer zu. Während die Eisbachwelle nur von Profis geritten werden kann, ist die künstliche City Wave am Flughafen in Druck und die Höhe regulierbar.  So können Surf-Anfänger den perfekten Take Off üben,  während fortgeschrittene Wellenreiter ihre radikalen Turns und 360° Sprünge trainieren.

 

Das richtige Surf Equipment findet ihr wie gewohnt im Dakine Shop!

1-leash 2-pad 3-lycra 4-board-bag 5-rucksack 6-balance-board
Surf Leashes ab 9,95€ Surf Pads ab 19,95€ Surf Lycras ab 12,50€ Board Bags ab 16,50€ Rucksäcke ab 24,95€ Balance Boards ab 129,95€

 

Euer Dakine Shop Team

Stay Connected:
http://www.dakine-shop.de
http://www.facebook.com/dakineshop
http://www.facebook.com/DakineWorld

MM

... Michaela ist gerne auf Reisen und hat unter anderem über 1 Jahr in Costa Rica gelebt. Seit 2016 ist sie bei Dakine Shop im Social Media bereich tätig und als echte Münchnerin nach Feierabend natürlich an der Isar zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.