Der ABS Rucksack, das Wichtigste für Freerider!

abs

 

Wenn man viel abseits der Piste unterwegs ist, muss man sich gut vorbereiten und die richtige Ausrüstung besitzen! Da es, wenn man sich auf unkontrolliertem Gelände befindet, zu Situationen kommen kann die gefährlich werden, ist das Wichtigste, was man als Freerider immer dabei haben sollte der ABS Rucksack. Denn dieser rettet im Fall einer Lawine dein Leben.

Dakine Shop Praktikantin Antonia erklärt uns, wie ihr ABS Rucksack funktioniert:

Die Lawinenairbags sind integriert in einem Rucksack und haben eine Signal Farbe, damit der Vermisste auch vom Helikopter aus gefunden werden kann. Eigentlich ist das ABS System ganz einfach zu bedienen. Sollte man in eine Lawine kommen, zieht man an einer Schnur. Der Lawinenairbag bläst sich innerhalb von wenigen Sekunden vollständig auf und man schwimmt auf der Lawine oben.

Nach einem Einsatz kann das System natürlich nochmal verwendet werden. Man muss nur die Patrone, die für das Aufblasen zuständig ist austauschen. Das Zusammenfalten des Lawinensystems sollte man am besten in einem Fachgeschäft machen lassen, da es besonders wichtig ist, dass alles richtig zusammen gelegt wird, da bei falschen zusammenlegen die Ballone sich im Ernstfall nicht ausfalten können. Wenn Personen trotz  ABS Rucksack bei einer Lawine umkommen, dann liegt das meistens daran, dass sich der Rucksack nicht entfalten konnte.

abs2

Woher kommt der ABS-Rucksack?

Angefangen hat alles in den 1970er Jahren, wo ein Forstmeister eine interessante Entdeckung im Winter machte. Wenn er das auf der Jagd erlegte Wild auf den Schultern trägt, blieb er bei Schneebrettern auf der Oberfläche. Anschließend testet man die Volumenerweiterung des eigenen Körpers mit Ballonen und Kanistern. Dabei entstand der Lawinen Rucksack.

1980 erwarb das Patent für den Lawinenairbag Peter Aschauer, dieser war selber schon manch einer heiklen Lawinen Situation ausgesetzt. Also gründete er die Firma ABS Peter Aschauer GmbH. Er begann mit der Entwicklung von Rucksäcken, die Ski und Snowboardfahrern in Lawinen Situationen in wenigen Sekunden das Überleben ermöglichen. ABS kommt aus dem Englischen und heißt ausgeschrieben Avalanche Balloon Secutem.

1985 wurde der erste ABS Rucksack auf der ISPO (Internationale Fachmesse für Sportartikel und Sportmode) vorgestellt.

2003 die Freerider wurden immer wichtiger und es wurde ein Rucksack speziell für Freerider entwickelt

Im Jahr 2015 feierte der ABS Rucksack seinen 30. Geburtstag.

2016 ganz neu ist das Pride-System, das in Notfall nicht nur dich, sondern auch deine Freunde vor dem Verschütten retten kann. Denn durch dein Auslösen des ABS Systems löst sich automatisch auch das deiner Mitfahrer aus.

Dank des ABS-Systems sterben bei einem Lawinen Abgang nur noch 3% der Personen. Im Vergleich: ohne einen ABS Rucksack sterben 19% der Opfer von Lawinen Abgängen. Man sieht also, dass man mit einem Lawinen Rucksack deutlich mehr Überlebenschancen hat wie ohne. Man sollte also immer, wenn man sich außerhalb der gesicherten Piste befindet einen Lawinen Rucksack dabei haben.  Kommt und holt  euch euren ABS Rucksack im Dakine Shop und dann viel Spaß abseits der Pisten.

 

Euer Dakine Shop Team

Stay Connected:
http://www.dakine-shop.de
http://www.facebook.com/dakineshop
http://www.facebook.com/DakineWorld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.