Leicht und mühelos reisen: Surfmag-Autorin Janine Reith gibt Insider-Tipps für dein Surfgepäck

Inzwischen ist WMN Surfmag-Autorin Janine Reith eine waschechte Globetrotterin – ihren ersten Trip mit Surfgepäck trat sie damals aber noch mit einem riesigen Rucksack (70 Liter) an, weil sie sich dadurch abenteuerlicher fühlte. Aber lass dir von Janine eines gesagt sein: Diese riesigen Rucksäcke sind das unpraktischste Gepäckstück für einen Surf-Trip. Warum?

Es ist unmöglich, sie zu organisieren. In kürzester Zeit sind alle Sachen durcheinander geraten und du kannst weder Fins noch Bikini finden. Um das zu erreichen, wonach du suchst, musst du meistens erstmal deinen ganzen Mist rausnehmen und danach, wenn du tatsächlich gefunden hast, nach was du gesucht hast dann musst du alles wieder neu einordnen. Super nervig, richtig?

Dann aber alles (Kleidung, Kosmetika, Neoprenanzüge, Bikinis) in eine Boardbag, zusammen mit den gewachsten Surfbrettern, die während der Reise dann auch mit einer gewissen Menge Salz und Sand in deiner Board Bag liegen… – auch nicht wirklich die Lösung oder? Zudem immens schwer und kaum zu tragen!

Nach fast 5 Jahren Solo-Surfreisen hat Janine heute ihre Reise- Life Hacks für euch zusammen geschrieben! Hier ein paar Tipps, wie du dein Gepäck auf Reisen besser organisierst:

 

Die erste Frage, die ich mir stelle lautet:
WIE LANGE REISE ICH?

Für mich ist dies der wichtigste Teil beim Packen meiner Sachen. Wenn es nur eine Woche und somit eine kurze Reise ist, nehme ich einen kleinen Rucksack (kleine Handgepäck Größe ca. 30L) und eine kleine Doppel-Boardbag, in die ich ausschließlich meine Boards und Wetsuits / Bikinis, Fins usw. kurz ausschließlich meine Surfausrüstung packe.

Wenn es sich um eine zweiwöchige Reise handelt, verwende ich einen ausziehbaren Handgepäck Trolley sowie eine kleine Handtasche / einen Rucksack für Laptop und Kamera. In meine Doppel-Boardbag stecke ich wieder ausschließlich nur Surfbretter und Surfausrüstung.

 

Die zweite Frage, die Sie sich stellen sollten, lautet:
WAS IST MEIN TRANSPORT?

Wenn ich ein Auto miete, ist es viel einfacher Gepäckstücke mitzunehmen. Da ich diejenige bin, die am Flughafen, zur Autovermietung und eventuell an Bushaltestellen usw. ihr Gepäck schleppen muss, versuche ich immer, nicht mehr als maximal 3 Gepäckstücke zu haben. Das ist das absolute Maximum, mit dem ich reise!

Egal wie die Infrastruktur an meinem Ziel ist, ich habe meinen Rucksack auf dem Rücken, kann meinen Trolley hinter mir herziehen und auch noch meine Boardbag über der Schulter tragen. Es sind keine zwei Läufe erforderlich, da ich alles auf einmal tragen kann. Allgemein versuche ich immer, es so einfach und leicht wie möglich zu halten.

 

Ebenfalls wichtig:
WIE LANGE BLEIBST DU AN EINEM ORT, WIE OFT WECHSELST DU DEN SPOT?

Wenn du während deiner gesamten Reise nur an einem Ort bleibst, ist die Gepäckfrage relativ egal würde ich sagen. Sobald du dort bist, hast du es hinter dir. Wenn du aber viel umher reist, empfehle ich dringend vorher, etwas zu recherchieren. Das spart Zeit, Nerven und viel Stress. Bring nicht dieses zusätzliche Kleid oder Hemd mit, du wirst es nicht brauchen. Bring stattdessen lieber eine kleine Tube Waschmittel mit oder kauf dir welches unterwegs.

In Bezug auf schicke Kleidung zum Feiern oder für geschäftliche Besprechungen bringe ich normalerweise nur das schlichte schwarze Kleid mit – es funktioniert wirklich für jede Gelegenheit. Abgesehen von einer Trainingshose sind ein Hoodie, eine Leggings, eine lange Jeans und eine kurze, ein Long Sleeve und ein paar Shirts immer (!) In meinem Gepäck. Kosmetik brauche ich nicht viel. Ich versuche, es in kleinen Mengen, bei Shampoo und Conditioner, Duschgel, Gesichtswaschmittel, Körperlotion, Feuchtigkeitscreme, Deodorant und etwas Make-up für alle Fälle zu belassen.

Diese riesigen Reiserucksäcke sind wirklich nicht für Surfreisen geeignet. Mit ihnen hast du bereits  dein ganzes Gepäck auf dem Rücken und musst dann noch zusätzlich deine Boardbag auf deine Schultern werfen. Und was ist, wenn du schnell mal zu deiner Brieftasche oder an dein Handy musst? Alles muss runter und wieder rauf. Für mich hat das nie geklappt, ohne mich nicht grün und blau zu ärgern. Und schon allein die Flughäfen mit ihrem ganzen Chaos und den Leuten, die kreuz und quer herumlaufen, nerven mich. Da versuche ich alles andere so einfach wie möglich zu gestalten.

 

Zum Glück habe ich im dakine Shop mein perfektes Setup gefunden und das ist es:

Erweiterbarer Handgepäck Trolley (40L bzw. 60L im ausgefahrenen Zustand)

Kleiner Rucksack für Laptop und Kamera

Surfboard-Tasche (Doppel- oder Quad, und obwohl ich oft mit 4 Boards unterwegs bin, wenn meine Board-Tasche ausschließlich Board und Surfmaterial enthält, kann ich die Boardbag trotzdem hochheben und gut tragen)

Gürteltasche (für Langstreckenflüge und lange Reisen, um mein Handy, Pass und Geld immer zur Hand zu haben)

Beauty Case  (passt in den Rucksack oder in den Koffer)

Eine gute Idee sind auch Lunchboxen wie zum Beispiel diese.

Sie ersparen viel Geld, wenn du dir im Supermarkt dein Essen kaufst oder dir zu Hause etwas zubereitest anstatt das Dreifache des Geldes für dasselbe Zeug an Flughäfen auszugeben.

 

Hoffe ich konnte euch helfen!

Xo Xo Janine

 

Stay Connected:
http://www.dakine-shop.de
http://www.facebook.com/dakineshop
http://www.facebook.com/DakineWorld

MM

... Michaela ist gerne auf Reisen und hat unter anderem über 1 Jahr in Costa Rica gelebt. Seit 2016 ist sie bei Dakine Shop im Social Media bereich tätig und als echte Münchnerin nach Feierabend natürlich an der Isar zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.