Surfer Slang von A-Z: das Smalltalk 101 für deinen nächsten Surfurlaub!

Dein erster Surfkurs steht diesen Sommer endlich an? Dann bereite dich jetzt schon darauf vor! Wer schon einmal im Surfurlaub war, der hat sicherlich schnell gemerkt: die Surfer sprechen eine ganz spezielle Sprache untereinander. Damit dein erster Surfkurs zumindest sprachlich kein Fiasko wird, erklären wir dir in unserem Surfer-Slang-Lexikon die wichtigsten Begriffe.

 

 

A

A-Frame ist eine Welle, die sowohl nach links, als auch nach rechts bricht.

ASP ist die Abkürzung für Association of Surfing Professionals, einer Vereinigung, die die Weltmeisterschaften im Wellenreiten ausrichtet.

 

B

Backbreaker = mit dem Rücken durch die Welle Tauchen

Break ist ein anderes Wort für Surfspot.

 

C

Choppy bezeichnet stark aufgewühltes Wasser, mit durch viel Wind verursachte unkontrollierte Wellen, die in alle Richtungen brechen.

Curl = der Punkt der Welle, an dem sie bricht

 

 

D

Deck bezeichnet die obere Fläche des Boards, auf der man während des Surfens steht.

Double Spinner = zwei aufeinander folgende komplette Drehungen auf dem Surfbrett

 

E

Early Bird = das Surfen bei Sonnenaufgang

Epoxy bezeichnet ein Material, aus dem Surfbretter gemacht sind.

 

F

Fish ist ein breites, kurzes Surfboard mit viel Volumen. Der hintere Teil ist geformt wie eine Fischflosse.

Flat bezeichnet das Wasser ohne Wellen.

Free Surfer sind nicht gezwungen an Wettkämpfen teilzunehmen, werden jedoch fürs Surfen bezahlt.

 

G

Goofy ist eine Fußstellung auf dem Board. Der rechte Fuß ist dabei vorne.

Grommet ist eine Bezeichnung für eine Person, die nicht surft, aber am Strand rumhängt oder einen Surfanfänger.

 

H

Hang Five ist ein Surftrick, wobei der Surfer mit einem Schritt zur Vorderseite des Boards gelangt und dort einen Fuß ins Wasser streckt.

Hang Loose heißt so viel wie „Alles easy!“ und ist ein Gruß unter Surfern. Für das Handzeichen streckt man den Daumen und den kleinen Finger von der Faust weg 🤙.

 

I

Impact Zone ist die gefährlichste Zone der Welle, in die ein Surfer gelangen kann. Die umschlagende Welle trifft hier mit voller Kraft auf die Wasseroberfläche.

 

J

Jaws = Surfspot in Maui mit sehr großen Wellen

 

K

Kick-Out = Manöver, bei dem man die Hinterseite des Boards nach unten drückt und die Vorderseite über den Wellenkamm hebt.

Kneeboarding ist das Surfen auf Knie. Dafür gibt es spezielle Kneeboards.

 

L

Line-Up bezeichnet eine gedachte Linie  an der die Surfer im Wasser warten um die Welle anzupaddeln.

Longsleeve-Shorty = ein Neoprenanzug mit langen Ärmeln und kurzen Beinen.

 

M

Malibu bezeichnet einen Surfspot und eine Form des Boards aus 50er und 60er Jahren. Diese Boards haben ein großes Volumen und sind somit ideal für Anfänger.

Mushy ist eine Bezeichnung für miserable Bedingungen mit kraftlosen, kleinen Wellen.

 

N

New School = eine moderne Art zu surfen. Es werden radikale Tricks mit kleineren Brettern gefahren

Nose bezeichnet die Spitze/Vorderseite des Boards.

 

O

Offshore = ablandiger Wind

Onshore = auflandiger Wind

Overhead bezeichnet Wellen, die größer sind als der Surfer.

 

P

Pipeline ist ein weltweit bekannter Surfspot auf Hawaii. Dort brechen die Wellen sehr nahe am Strand.

Pushen = Gleichmäßige Pump-Bewegungen, damit das Board an Geschwindigkeit zunimmt.

 

Q

Quad = ein Surfbrett mit vier Finnen

 

R

Rails bezeichnet die Seiten des Boards.

Reefbreak = Wellen, die auf einem Riff oder Felsen brechen. Aufgrund des immer gleichen Untergrunds brechen die Wellen dort immer kontrolliert und gleichmäßig.

 

S

Session ist eine Surfeinheit, also die Zeit, in der der Surfer das Wasser nicht verlässt.

Stoked = Glücksgefühl nach einer erfolgreichen Session

Switch = ein Surfer kann mit seinem favorisierten, sowie mit dem anderen Fuß vorne surfen.

 

 

T

Tail = die Hinterseite des Boards

Three-Sixty bezeichnet eine 360°-Drehung mit dem Surfbrett.

 

U

Ulluwatu = guter Surfspot in Indonesien

 

V

V-Bottom ist die V-artige Form der Unterseite des Boards.

 

W

Wax = wird auf das Brett aufgetragen, um den Grip zu erhöhen

Wall ist eine sich auftürmende, steile Wellenwand.

 

X

Xtrak ist eine der bekanntesten Hersteller von Surf Traction Pads.

 

Y

Yallingup = bekannter Surfspot in Australien

 

Z

Zipperless bezeichnet einen Neoprenanzug ohne Reißverschlüsse. Dieser ist sehr beliebt unter den Surfern, denn ein Reißverschluss, egal wie gut er gemacht ist, lässt immer etwas Wasser durch.

 

Wir hoffen, wir können dir mit diesen Begriffen weiter helfen und du kannst im nächsten Surfurlaub mit den Surfern auf einer Welle kommunizieren 😉

Dein Dakine Shop Team

 

Stay connected:

http://www.dakine-world.com
http://www.facebook.com/dakineshop
https://www.instagram.com/dakineshop/

Daniela P

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.