So lebt deine Surfkleidung länger: Wertvolle Schritte zur richtigen Pflege von Lycras & Co.!

Surfbekleidung ist sehr praktisch und essentiell für lange Stunden auf dem Wasser. Sie schützt dich vor UV-Strahlung und Kälte. Bei der richtigen Pflege deiner Lycras und Neoprenkleidung gibt es einiges zu beachten. Wenn du dich an unsere Tipps & Tricks hältst, wirst du sicherlich viele schöne Sessions mit deinem Surfshirt erleben.

 

 

Grundsätzlich mögen solche Shirts kein heißes Wasser und kein direktes Sonnenlicht. Salzwasser und Schmutz sollten direkt ausgewaschen werden. Erstmal musst du feststellen, aus welchem Material dein Surfshirt gemacht ist. Für Lycras gelten andere Regeln als für Teile aus Neopren-Stoff.
Wir haben Leitfäden mit jeweils 5 Punkten für dich und dein Lycra/dein Neoprenshirt zusammengestellt.

 

Lycras:

 

1. Solltest du dein Lycra mit der Hand waschen, empfehlen wir dir eine möglichst lauwarme Wassertemperatur.

2. Hattest du das Lycra im Salzwasser an, oder es ist während deiner Session sehr dreckig geworden, kannst du zum Auswaschen ein mildes Waschmittel verwenden.

3. Natürlich kannst du dein Lycra auch bei niedriger Temperatur in der Waschmaschine waschen. Nimm jedoch nur wenig Waschmittel und beachte dabei immer die Hinweise auf dem Zettel des Shirts.

4. Verwende niemals Weichspüler. Dieser verklebt die Fasern des Lycras, die den Feuchtigkeitsaustausch regulieren. Gleiches gilt auch für Waschpulver mit enthaltenen Tensiden.

5. Trocknen: Drücke die Flüssigkeit faserschonend aus dem Shirt heraus. Hänge es danach wie gewohnt auf die Wäscheleine. Du darfst dein Lycra auf keinen Fall in einem elektronischen Trockner trocknen.

 

 

 

Neoprenkleidung:

 

1. Versuche beim Ausziehen das Neoprenmaterial nicht zu sehr zu überdehnen.

2. Verwende zum Auswaschen reichlich lauwarmes Süßwasser. Wenn dein Neoprenshirt mal wieder eine richtig gründliche Wäsche benötigt, darfst du dies ausschließlich mit einem Neoprenwaschmittel tun. Wasche solange bis das ganze Salzwasser ausgewaschen ist.

3. Drehe zum Trocknen die Neoprenkleidung auf links und hänge sie in die Dusche oder an einen Platz im Schatten.

4. Sonne ist sehr schlecht für das Neoprenmaterial, denn sie macht es brüchig und kann die Ursache für Risse sein. Auch wenn du denkst, dass das Surfshirt so schneller trocken wird, solltest du es auf keinen Fall in die Sonne hängen.

5. Auch beim Lagern der Neoprenkleidung ist Vorsicht geboten. Stopfe sie niemals in eine enge Box und versuche sie nicht zu sehr zusammenzupressen.

 

Mit diesen Faustregeln wird es deiner Surfbekleidung immer gut gehen. Sollten dir noch einige Teile für deine nächste Session fehlen, kannst du gerne durch unseren Shop stöbern.

 

 

Aloha & viel Spaß im Wasser

Dein Dakine Shop Team

Stay Connected:
http://www.dakine-shop.de
http://www.facebook.com/dakineshop
http://www.facebook.com/DakineWorld

Daniela P

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.