Freeski Slang: Diese Begriffe musst du auf und abseits der Slopes beherrschen

Lässig, entspannt und dennoch voll von Adrenalinkicks: Vom Anschnallen der Bretter bis hin zum Après Ski folgt die Freeski-Szene ihren ganz eigenen Regeln. Unser Ski-Slang-Lexikon verschafft dir aber einen guten Überblick die wichtigsten Begriffe von A bis Z:

Rider: Chris Benchetler
Location: Rusutsu, Japan

A

Après-Ski = Die wörtliche Übersetzung lautet „nach dem Skifahren“. Wenn es dunkel wird und die Lifte für den Abend geschlossen sind, nutzt die Skiszene die Gelegenheit, in der örtlichen Bar „einen Schluck zu trinken“.

B

Butter = Das Balancieren auf den Spitzen (Nose Butter) oder auf dem hinteren Teil (Tail Butter) der Skier, bis eine smoothe 180-Grad-Drehung möglich ist

Brain Bucket = Eine umgangssprachliche Bedeutung für einen Skihelm 🙂


C

Crevasse = Ein sehr tiefer und normalerweise versteckter Riss oder Krater in einem Gletscher im Backcountry. 

D

Dump = Eine große Ladung pulveriger Neuschnee, die normalerweise die über Nacht kommt.


E

Edge = Die scharfe Metallkante an der Außenseite der Skier und Snowboards.


F

Fock = Mit den Skiern über Sachen fahren die kein Schnee sind – also Schienen, Kisten, Bäume & Co

Faceshot = Den Powder so aufwirbeln, dass der Schnee deinem Kumpel ins Gesicht fliegt

G

Gnarly = Ein Adjektiv für alles, was besonders extrem, radikal, hardcore oder cool ist


H

Halfpipe = Der U-förmige Kanal, auf dem Freestyle-Rider im Park ihre Tricks performen.


I

Inverted Airs = Alle Tricks, wo der Kopf sich unterhalb der Bretter befindet


J

Jib = Sprünge & Tricks aller Art


K

Kicker = Die Schanze für Sprünge im Snowpark


L

Liftie = Kurzbezeichnung für einen Skiliftbetreiber


M

Magic Carpet = Ein Lift mit Förderband


N

Nursery Slopes = Pisten für Anfänger und Ski- / Snowboardkurse


O

Ollie = Sprung ohne Schanze

 

P

Pow = POWDER – oder zu Deutsch: Wunderschönster Pulverschnee

Park Rat = Ein Skifahrer oder Snowboarder, der fast den ganzen Tag nur in den Parks & Freestyle Bereichen des Skigebiets zu finden ist

Q

Quaterpipe = Die freistehende Wand einer Halfpipe für Jumps & Sprünge


R

Ripper = Ein Skifahrer, der’s einfach drauf hat & genau weiß, was er auf dem Berg tut


S

Steeze = Eine Kombination aus den Wörtern „Stil“ und „Ease“ (engl. für Leichtigkeit), um mühelose Eleganz auf den Skiern zu beschreiben

Sendy = Eine waghalsige Skiline mit viel Potenzial: Sei es eine besonders steile oder gefährliche Line oder auch eine Line mit einem riesigen Kicker (Sprungschanze)


T

Tracked Out = Wenn ein Neuschneehang übermäßig befahren wurde und keine neuen Lines mehr verfügbar sind


U

Unpräperiert = Das sind pisten oder auch Skirouten über die noch keine Pistenraupe gefahren ist und sie somit vorbereitet hat für den Betrieb

V

Vert = Senkrechter Teil einer Halfpipe


W

Whiteout = Wenn die Bedingungen auf den Berg durch Schneefall und Bewölkung stark beeinträchtigt werden


X

X-Games = Bei diem Extremsport-Wettbewerb treffen sich im Winter die besten Sportler der Ski- , Snowboard- und andere Szene um sich unter anderem im Freestyle zu duellieren.

Y

Yeti = Dieses Monster beschäftigt die Skiwelt! Gibt es ihn gibt es ihn nicht? Who knows? Aber wenn ihr abseits der Slopes seid, haltet die Augen offen. Vielleicht trefft ihr ja den sagenumwobenen Schneemenschen. 🙂

Z

Z-Wert = Dieser Wert beschreibt den Punkt, wann unter Druck deine Bindung dich auslöst

 

Wir hoffen, du bist nun Ready für den Powder und die Slopes

Euer Dakine Shop Team

 

Stay connected:

http://www.dakine-world.com
http://www.facebook.com/dakineshop
https://www.instagram.com/dakineshop/

 

Corbinian W

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.