Vom 1. Mal zum Powder Junkie: So gelingt Dein Start auf Skiern!

Endlich wieder Winter – das heißt für deine Kumpels die Skier aus dem Keller holen und ab auf die Piste! Du willst endlich auch dabei sein, bist aber blutiger Anfänger oder lange nicht gefahren? Wir haben ein paar Tipps, wie du es Step-By-Step (zurück) auf die Bretter schaffst!

Step 1: Die richtige Ausrüstung

Ski- & Snowboard Kleidung…

Die alpine Region kann ein Ort der Extreme sein. Um an deinem ersten Pistentag nicht zu frieren und vor den Kumpels als „Mimose“ dazustehen, pack dir die passende Kleidung ein:

  • Lange & atmungsaktive Funktionsunterwäsche hält dich an kalten Tagen warm ohne zu schwitzen (Tipp: Lies unseren Funktionsunterwäsche-Guide)
  • Spezielle Ski-Socken halten deine Füße warm und schützen vor Druckstellen (hier muss es auch nicht das teuerste Modell sein)
  • Mid-Layer: Diese Schicht benötigst du nur, wenn hohe Minusgrade angesagt sind. An solchen Tagen ziehst du vorsichtshalber lieber noch einen (Fleece)-Pulli über die Funktionswäsche und unter die Skijacke um die körpereigene Wärme am Body zu halten.
  • Outerwear: Ski-Jacke und -Hose schützen vor Wind, Schnee und Regen. Wenn es dich langfristig und öfter in die Berge zieht, empfehlen wir dir, auf das GORE-TEX Logo zu achten, denn diese Outerwear ist besonders wasserabweisend und atmungsaktiv
  • Gloves: Niemand mag es, wenn die Finger kalt sind. à Aber aufgepasst, im Frühling kann es auch mal wärmer sein. Pack bei den Handschuhen deshalb am Besten 1-2 Paar ins Auto, die zu den Witterungsbedingungen der Saison passen. (Tipp: für sehr kälteempfindliche Hände empfehlen wir dir Fäustlinge)

Skier, Stöcke und Skischuhe…

empfehlen wir dir anfangs lieber zu leihen, denn schon die einfachsten Modelle sind nicht gerade billig. Zudem kommen natürlich jedes Jahr modernere, neuere und bessere Skier auf den Markt. Wer leiht, bekommt immer ein aktuelles Modell, das zum eigenen Fahrstil passt (die Mitarbeiter der Verleihe wissen durch ihre täglichen Erfahrungen mit anderen Anfängern in der Regel sehr gut einzuschätzen, was du brauchst).

Sicherheit…

Geht vor! Selbst als fortgeschrittener Skifahrer ist man schnell mal gestürzt. Deshalb ist ein hochwertiger Helm Pflicht – denn dein Kopf wächst nicht nach! J Wenn dir ein guter Helm anfangs zu teuer ist, kannst du auch diesen in der Regel beim Skiverleih mieten. Er sollte deinem Kopf einen guten Schutz bieten und darf nicht rutschen.

Auch der Schutz der Augen ist sehr wichtig, denn in den Bergen sind sie einer erhöhten UV-Strahlung und schnellem Fahrtwind ausgesetzt. Deshalb trage immer eine Skibrille. (Tipp: Anfangs muss es nicht gleich die riesige abgespacete verspiegelte sein. Frage im Laden lieber nach einem coolen Einsteiger-Modell)

Der Form halber sei erwähnt, dass du dir zudem evtl. auch einen Ski- / Snowboard Rucksack mit Rückenprotektor zulegen könntest. Der „Schildkrötenpanzer“ ist zugegeben nicht ganz billig und am Anfang auch etwas gewöhnungsbedürftig zu tragen. Doch langfristig bieten dir Rückenprotektoren einen wichtigen Schutz, Stabilität und ein gutes Sicherheitsgefühl.

Step 2: Ab in den Anfänger-Skikurs

Aller Anfang ist schwer, deshalb versuch nicht im Alleingang dir das Fahren beizubringen. Geprüfte Skilehrer haben Jahre lange Erfahrung am Berg und können meist sofort und gut erkennen, wo du Fehler machst. Sie verbessern dich und geben Tipps – und du siehst schnell erste Lernerfolge.  Am besten buchst du also nicht einen X-beliebigen Kurs, sondern achtest z.B. auf:

  • Zertifikate (z.B. DSV-Zertifikat)
  • Ist die Ski-Schule in einem Verband? Sollte dies der Fall sein, weißt du, dass alle Ski-Lehrer eine Ausbildung gemacht haben
  • Lies dir Bewertungen im Internet durch! Es gibt nämlich nichts schlimmeres, als wenn dein Ski-Lehrer zwar Ski fahren, aber nicht erklären kann

Folgende Regeln gelten auf der Piste:

  1. Rücksicht auf andere (Dies ist oberstes Gebot, denn nur so kommen wir alle Abends wieder gesund am Parkplatz an)
  2. Beherrschung der Geschwindigkeit und Fahrweise (Pass dich den Verhältnissen an)
  3. Wahl der Fahrspur (Auch hier gilt, du bist nicht alleine auf der Piste!)
  4. Beachte die Zeichen (Wie im Straßenverkehr, gilt auch auf der Slope, was die Schildern zeigen gilt für jeden! Z.B. wer Vorfahrt hat, wenn sich zwei Pisten kreuzen)
  5. Anfahren und Einfahren (Vergewissere dich, dass von Oben UND Unten nichts kommt)
  6. Anhalten (Halte nur am Pistenrand und NIEMALS hinter Kuppen, hier wirst leicht übersehen)
  7. Ausweis- und Erste-Hilfe-Pflicht (Im Falle eines Unfalls muss jeder Beteiligte seine Personalien nachweisen können! Für Außenstehende gilt wie überall, es ist erste Hilfe zu leisten, den jede Sekunde kann zählen!)

Step 3: Die blaue & rote Piste erobern

Die ersten Schritte in der Skiwelt sind getan. Im Fortgeschrittenen-Kurs lernst du dann den richtigen Einsatz der Kanten und weitere Fortgeschrittenen Techniken. Und wenn du dich nun zum ersten Mal allein mit deinen Kumpels in die Berge aufmachst, sucht am besten ein Skigebiet mit vielen blauen und roten Pisten aus, die du sicher ohne Probleme runterkommst.

Step 4: Durch den Tiefschnee powdern

Alles ging gut und du fühlst dich sicher? Dann kannst du jetzt deine ersten Versuche mit deinen Homies im Tiefschnee wagen! J

Tipp: Versuche dich anfangs erstmal am Rand neben der Piste und gib nicht gleich auf wenn du mehrmals hinfällst! Das geht jeden so und umso sicherer du wirst desto mehr kannst du dich von der Piste weg trauen.

So machst du es richtig:

  • Wähle eine flüssige Linie (keine abgehackten Schwünge)
  • Für den Schwung die Knie kippen
  • Keine enge Skiführung (Skier sollten Schulterbreit laufen)
  • Beide Skier werden belastet

Step 5: Backcountry

Die Königsdisziplin steht an! Nach ein paar Jahren als geübter Skifahrer kannst und solltest du dich im naturbelassenen Backcountry probieren. Du wirst sehen, es macht süchtig!

Denk jedoch trotz deiner Erfolge an die richtige Schutzausrüstung!

Wenn du weit abseits der Piste im richtigen Tiefschnee unterwegs sein willst, besorg dir im Idealfall:

Jetzt bist du perfekt vorbereitet für den Powder Spaß, also ab in die Berge und den Schnee. Enjoy the pow!

Euer Dakine Shop Team

Stay Connected:
http://www.dakine-shop.de
http://www.facebook.com/dakineshop
http://www.facebook.com/DakineWorld

Corbinian W

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.