Irland – Mehr als grüne Kobolde und St. Patricksday

Wenn du an Irland denkst, werden dir höchstwahrscheinlich die satten grünen Wiesen, die darauf grasenden Kühe, die grünen Kobolde mit ihrem Pott Gold und nicht das beste Wetter in den Kopf kommen. Doch das Land mit einzigartigen Landstrichen hat noch viel mehr anzubieten. Besonders in Sachen Action gibt es viele Geheimtipps, hier haben wir die wichtigsten davon für dich zusammengestellt.

Alleine surfen an traumhaften Spots

Irland ist längst nicht mehr unbekannt unter Surfern. Zwar passiert es hin und wieder, dass das Wetter rau ist, aber die Wellen, die du vorfindest entschädigen dafür. Die West- und Nordküste eignen sich perfekt zum Surfen, denn hier kommen die stärkeren Wellen vom Atlantik an. Für Fortgeschrittene Surfer gilt die Nordküste als Ziel, hier geht der Wind nämlich eigentlich immer Off-Shore. Wer im Oktober bis März reist, erwischt die besten Bedingungen und keine Angst, die Wassertemperatur ist durch den Golfstrom nie unter 9 Grad Celsius.

 

Beliebte Surfspots:

  • Easky, County Sligo, Irland
  • Bundoran, County Donegal, Irland
  • Strandhill, County Sligo, Irland
  • Brandon Bay, County Kerry, Irland

Tipp: Erkundige dich bei den Surf-Locals, diese rücken gerne ihre geheimen Surfspots heraus.

https://www.instagram.com/p/BxvdmmXnRog/

Das unbekannte Mekka der MTB-Szene

Wer noch nie durch die Trails von Irland gebrettert ist, hat echt was verpasst! Durch verwachsene Wälder oder am Rand von mit satt-grünem Gras bewachsenen Klippen, du hast immer den idealen Untergrund. Die Bike Szene ist in Irland noch ziemlich jung, aber entwickelt sich seit kurzem rasant. Es gibt über das ganze Land verteilt viele Trail Centers, aber auch durch atemberaubende Landschaften laufende „Natürliche Trails“. Reise am besten von Mai bis September, hier hast du weniger Regentage.

Ein Unterwasserparadies aus hunderten Wracks

Auch Taucher haben in der Unterwasserwelt der irischen Küste viel zu erkunden. Gefüttert durch die Nährstoffe des Golfstroms wirst du eine riesige Vielfalt an Fischen, Anemonen und Meeressäugern finden. Mit ein bisschen Glück könnte es dir sogar passieren, dass sich deine Bahn mit der eines Wals, Delfins oder Riesenhais kreuzen. Neben der Artenvielfalt lässt es sich zu wunderschönen Felsformationen und um die 1000 Wracks tauchen. Auch da hast du die Qual der Wahl und kannst zwischen riesigen Frachtschiffen und aus dem 2. Weltkrieg stammenden U-Booten und Kriegsschiffen entscheiden.

Von Klippen springen, …

… unter Felsen hindurch schwimmen und die Klippen beklettern. Das machst du bei der neuen Trendsportart Coasteering. Mit lässigen Guides und irischem Humor kannst du in Ein- oder Mehrtagestouren die Küste Irlands erkunden, die wie für diesen Sport gemacht ist. Herrlich klares Wasser erwartet dich zum Bespiel in der Region Connemara.

SUP mit einem atemberaubenden Blick

Zuletzt kannst du auch entspannt durch einen der vielen Seen in Irlands paddeln. Dort sammelt sich nur so die Schönheit der Natur, deshalb nimm dir am besten eine wasserdichte Cam mit.

Tipp: Oft gibt es wunderschöne Schlösser, die sich an den Ufern der Seen präsentieren. Also halte nach solchen Seen ausschau.

Wenn du jetzt Lust bekommen hast, es aber daran scheitert, dass du keinen passenden Koffer hast, schau doch bei uns im Shop vorbei oder lies unseren Blog über die Koffer Trends.

Euer Dakine Shop Team

Stay Connected:
http://www.dakine-shop.de
http://www.facebook.com/dakineshop
http://www.facebook.com/DakineWorld

Corbinian W

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.