Surfdestinations in Asien, die du nicht außer Acht lassen solltest

Uluwatu, Dreamlands oder Padang Padang: Natürlich alles geile Spots, aber muss es immer Bali sein ? Es gibt in Asien soviel mehr zu entdecken was das Surferherz bewegt außer Indo. Aber warum eigentlich immer Asien ? Von Nord nach Süd und von Ost nach West variieren die Bedingungen für Kultur, Lebensstil und Surfen massiv. Dies macht das Surfangebot in Asien so verlockend. Die Surf-Szene ist voller Widersprüche. Auf der einen Seite gibt es Städte, die sich aufgrund des Surftourismus rasant entwickeln, und auf der anderen Seite gibt es möglicherweise einige der besten Surfstrände in Asien, die so gut wie unbekannt sind. Wir haben für euch Reiseziele zusammengestellt, bei denen es einige von euch definitiv wundern wird was sie in der Surfszene überhaupt zu suchen haben. Alle Destinations sind aber unbedingt einen näheren Blick wert.

Philippinen

  • Beste Zeit zum Surfen auf den Philippinen: September bis Februar Wellengröße: 0,5-3,5 Meter
  • Geeignet für: Alle Level
  • Punktzahl: 4/5
  • Beste Spots zum Surfen auf den Philippinen: Siargao

Die Philippinen haben ohne Frage einige der besten Surfgebiete in Asien. Beachtlich ist vor Allem Siargao mit seiner berühmten Welle Cloud 9. Wie der Name schon sagt, kann das Turns ziehen ziemlich himmlisch sein – aber da es oft mehr als 3 Meter hat, kann man mit Sicherheit sagen, dass dies eher eine Barrel für die fittesten unter uns ist. Für den Rest von uns Sterblichen gibt es in Siargao und den umliegenden Inseln ein paar leichte und sanfte Wellen, auf denen man ideal surfen lernen kann (Rock Island hat Babybarrels, die perfekt für Anfänger geeignet sind).

Indonesien

  • Beste Zeit zum Surfen in Indonesien: Mai-September
  • Wellen Größe: 1-5 meters
  • Geeignet für: Alle Level
  • Punktzahl: 5/5
  • Beste Spots zum Surfen in Indonesien: Bali, Mentawai, Lombok
 

Indonesien ist ein Land mit über 17.000 Inseln. Da viele dieser Inseln fast das ganze Jahr über perfekt gelegen sind, hat Indonesien eine der beständigsten Wellen der Welt. Das Herzstück von allem ist Bali, eine Insel, auf der die Surfkultur so tief in der Gesellschaft verwurzelt ist, dass es schwer fällt, an eine ohne die andere zu denken. Von den Big-Ass-Wellen in Uluwatu bis zum beliebten Line-Up in Kuta kannst du auf Bali keinen Stein werfen, ohne einen Typen mit einem Surfbrett zu treffen. Neben Bali gehören Lombok, die Grajagan-Bucht von Java, die Insel Sumba (God’s Left ist eine legendäre Welle), Sumatra und die abgelegenen Mentawai-Inseln zu den besten Orten zum Surfen in Indonesien. Surfen in Mentawai ist etwas Besonderes – aber nichts für schwache Nerven. Diese Kette von fast 70 Inseln ist ein großes Wellengebiet. Wenn Ihr der Herausforderung gewachsen seid, werdet Ihr mit nahezu leeren Line Ups und Barrels belohnt, die groß genug für eine Boeing sind.

Thailand

 
  • Beste Zeit zum Surfen in Thailand: April-Oktober
  • Wellengröße: 0,5-3,0 Meter
  • Geeignet für: alle Niveaus Surf Szene
  • Punktzahl: 3/5
  • Beste Spots zum Surfen in Thailand: Phuket, Koh Lanta, Koh Phayam
 

Die Frage „Gibt es Surf in Thailand?“ Wird ziemlich oft gestellt, und seltsamerweise schütteln viele Leute den Kopf und nehmen an, dass es kein billiges Boogie-Board wert ist. Die Realität der thailändischen Surf-Szene muss noch von der ganzen Welt entdeckt werden. Diejenigen, die wissen, wo sie suchen müssen, wissen, dass es in Thailand viele Orte zum Surfen gibt. In gewisser Weise ist die Tatsache, dass der Surftourismus Thailand noch nicht in großem Maße getroffen hat, eine gute Sache. es bedeutet, dass es kilometerlange unberührte Küsten mit leeren Wellen gibt. Hier ist der Deal mit dem Surfen in Thailand: Während des nordwestlichen Monsuns erhalten die exponierten Küsten im Süden und Westen des Landes einen beträchtlichen Wellengang, der etwa im September / Oktober seinen Höhepunkt erreicht. Phuket ist der Hauptknotenpunkt mit weit über einem Dutzend wellengeschwemmten Stränden mit Blick auf die Andamanensee. Kata, Band Tao und Pansea Beach sind unter Surin, Kalim und Kalaman am beliebtesten. Die Brandung auf Koh Lanta, der Nachbarinsel von Phuket, ist ebenfalls stetig am Start. Klong Dao Beach ist der perfekte Ort für euer Base Camp, um dieses nahezu unbekannte Paradies zu erkunden.

Vietnam

 
  • Beste Zeit zum Surfen in Vietnam: Oktober bis April und im Sommer Monsun
  • Wellengröße: 0,5-2,5
  • Geeignet für: Anfänger, Fortgeschrittene
  • Punktzahl: 2.5 / 5
  • Beste Spots zum Surfen in Vietnam: Da Nang, Phan Rang, Nha Trang, Mui Ne, Vung Tau

Die Surfszene in Vietnam ist klein, aber fein – und angesichts der unfassbar langen Küste, die den Wetterfronten des Südchinesischen Meeres ausgesetzt ist, ist es keine Überraschung, dass das Surfen in Vietnam auf dem Vormarsch ist. Hier findest du die besten Surfmöglichkeiten in Vietnam: Von Da Nang im Norden bis Vung Tau im Süden gibt es entlang der Küste in regelmäßigen Abständen Wellen. Zwischendurch hast du bekannte Wassersportzentren wie Nha Trang, Phan Rang und Mui Ne, die alle ihre eigene kultige Surf Szene haben. Nha Trang ist einer der bekanntesten Surfspots Vietnams. Es gibt auch eine gute Auswahl an Hotels vor Ort. Die Region ist mehr als 50 km von Riffen umgeben und mit unzähligen Umhängen und Zwischenzielen gibt es Dutzende von Surfspots, an denen Ihr surfen könnt. Ihr solltet euch jedoch mit einigen lokalen Surfern treffen, um Tipps zur Lokalisierung zu erhalten, da es eine Herausforderung sein kann, die Spots auf eigene Faust zu entdecken.

Kambodscha

 
  • Beste Zeit zum Surfen in Kambodscha: Juli bis Oktober während des Monsuns
  • Wellengröße: <1 Meter
  • Geeignet für: Anfänger
  • Punktzahl: 1/5
  • Wo finde ich die besten Surfconoditions in Kambodscha: Bamboo Island

Kambodscha ist nicht der erste Ortin Asien, an den man ein Surfbrett mitnehmen möchte. Angesichts der Ausrichtung der Küste ist es nicht verwunderlich, dass es in Kambodscha nur selten surfbare Wellen gibt. Der beste Ort zum Surfen in Kambodscha ist die Bamboo Island, die weniger als eine halbe Stunde vor der Küste von Sihanoukville liegt. Seit einiger Zeit gibt es keine geeigneten Einrichtungen für die Vermietung von Brettern. Daher war es immer notwendig das eigene Equip mitzubringen. Otres Beach und Ochheuteal Beach bekommen gelegentlich ein paar kleine Wellen – aber es ist nicht umbedingt consistent genug, um eine Reise zu planen. Erwartet in jedem Fall am Strand zu sitzen und ein paar kalte Angkors zu trinken, während Ihr auf surfbare Wellen wartet.

Indien

  • Beste Zeit zum Surfen in Indien: Mai-September
  • Wellengröße: 2-4,5 Meter während der Hochsaison, 1-1,5 Rest des Jahres
  • Geeignet für: alle Niveaus
  • Punktzahl: 2/5
  • Wo man das beste Surfen in Indien findet: Westküste

Surfen in Indien ist zu gleichen Teilen fantastisch und unerträglich. Warum? Fangen wir mit Unerträglichem an: Da das Surfen in Indien noch keine Wurzeln im Mainstream hat, sind die Straßen, die zu vielen Surfspots führen, schrecklich (oder nicht vorhanden) und der Öffentlichkeit sind immer noch weniger Spots bekannt, geschweige denn kartiert. Aber: Sie sind in Hülle und Fülle da und wenn Ihr sie findet, sind sie brillant.

Die indische Küste ist mehr als 7.500 km lang und mit 200 surfbaren Flussmündungen und unzähligen offenen Strandbrüchen ist es ein Wunder, dass der Sport hier nicht beliebter ist. Obendrein: Die Küste Indiens ist dem Arabischen Meer, der Bucht von Bengalen, dem Indischen Ozean und der Antarktis ausgesetzt. Da dazwischen keine Landmasse liegt, erhält sie eine perfekte, ununterbrochene Dünung. Von Dwaraka im äußersten Nordwesten bis Kovalam im Süden weist die Westküste in der Regel den größten Wellengang auf, insbesondere vor und nach dem Monsun. Ihr könnt sogar in Goa surfen (Ende Mai bis Juni ist die beste Zeit dafür). Tamil Nadu ist einer der besten Surfspots im Südosten Indiens. Von Tuticorin bis Rameshwaram gibt es unzählige Point- und Beachbreaks an der Küste, während Odisha die Hauptregion zum Surfen im Nordosten Indiens ist. In der Bucht von Bengalen habt Ihr die traumhaften Andamanen-Inseln, ein Archipel, das durch die Tatsache, dass es dem Massensurftourismus mehr oder weniger entgangen ist, noch idyllischer geworden ist.

Strand mit Dakine

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Reisen und Entdecken in Asien,

Euer Dakine Shop Team

Stay Connected:
http://www.dakine-shop.de
http://www.facebook.com/dakineshop
http://www.facebook.com/DakineWorld

 

 

 

 

 

 

 

Janik E

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.