Ja, ich will

Hat man mit Mitte zwanzig wirklich schon den Mann/die Frau fürs Leben gefunden?

Es scheint fast so, denn je mehr ich mich die letzten Monate in meinem Freundeskreis umschaue, umso klarer wird mir, dass das heiratswillige Alter tatsächlich beim Jahrgang 1987-1983 liegt; fast wie zu Zeiten unserer Großeltern.

Unabhängig davon habe ich mich aber schon oft gefragt, ob es wirklich auch immer Liebe ist oder häufig einfach nur die Angst schon in unserem Alter alleine zu sein? Denn auch wenn man als Eingeladene(r) während der Hochzeitszeremonie denkt  „Ach, das ist alles soooooo romantisch. Das will ich auch!“ und seinen eigenen Schatz gleich über die neuen Zukunftspläne in Kenntnis setzt, so denke ich im Nachhinein „War es das jetzt schon? Findet man mit 25 bereits den Partner mit dem man ein Leben lang glücklich sein wird und vorallem will?“ Manchmal bezweifle ich, dass gerade in unserer Generation, in der alles so schnell-lebig ist und jeder seine Freiheiten möglichst lange und intensiv genießen will, schon genügend Erfahrungen gesammelt wurden um es 100% beurteilen zu können.

Aber auch wenn man all die Fakten und Tatsachen so rational betrachtet, würde denke ich jeder, egal wie alt, alle Bedenken über Bord werfen, wenn man von dem einen geliebten Menschen die Frage aller Fragen gestellt bekommt und aus tiefstem Herzen mit „Ja, ich will!“ antworten kann.

Ein Kommentar

  1. Die gleiche Entwicklung kann ich auch bei meinem (weiteren) Freundeskreis erkennen und die frühen Hochzeiten irritieren mich wirklich ein bisschen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.