Neuer Trendsport in München – Buildering

Hoffnung für alle eingefleischten Kletterpioniere: Drei Jungs aus München/Umland bringen frisches Blut in die Münchner Kletterszene. Das „Buildern“, eine Mischung aus „bouldern“ und „buildings“ könnte zu einer echten Alternative zum Massensport Hallenklettern werden.

Dabei erklettern die Jungs Gebilde aller Art. In München bestiegen Martin, Benjamin und Clement beispielsweise den Friedensengel und die Schiffsschraube am deutschen Museum. Die „Touren“ werden dann bewertet und auf der Homepage http://www.buildering-muenchen.de/home/ veröffentlicht. Dort gibt es auch einige Videos zu den Spots. Zum buildern solltet Ihr auf jeden Fall ein Crash-Pad und Kletterschuhe mitbringen, nicht publikumsscheu und immer neugierig nach neuen Herausforderungen sein. Euer rechtliches Risiko liegt im bebuildern von fremden-, öffentlichen- oder nichtöffentlichen Gebäuden. Meistens sind die Eigentümer nachsichtig, aber Ausnahmen gibt es bekanntlich immer.

Das Ziel der drei Jungs ist eine aktive Buildering-Szene in München. Also einfach bei den Kerls melden.

Hier ein kleiner Einblick:

http://www.youtube.com/watch?v=DS0lGBPXT04&feature=player_embedded#at=125

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.