Urlaubsblog – Teil 3


Warning: Use of undefined constant xlanguage_current_language_code - assumed 'xlanguage_current_language_code' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/24/d19975964/htdocs/domains/dakine-world/wp-content/plugins/flickr-mini-gallery/flickr_mini_gallery.php on line 90

Sonnenuntergang im Paradies Tarifa

Unsere 2. Woche in Spanien: Cadíz und Sevilla stehen auf dem Plan. Für beide Städte haben wir kleine Pensionen gemietet, die in den engen Gassen der Altstadt liegen. Cadíz ist so klein, dass wir die ganze Stadt zu Fuß erkunden können – und zufällig alte Bekannte aus dem Hostel in Malaga wiedertreffen. Mit den zwei kanadischen Mädels liegen wir am kleinen Stadtstrand, probieren Tapas aus, frühstücken churros, die wir morgens genüßlich in den café con leche dippen, shoppen bei spanischen Kleidungsketten, die es in Deutschland nicht gibt und kaufen uns im carrefour-Supermarkt die köstlichsten Desserts. Was ich sagen will: Wir haben 3 super Tage und  nebenbei zwei neue Freunde gefunden, die am anderen Ende der Welt leben, von einer Weizenfarm kommen und Europa natürlich ganz anders sehen als wir. Auch deswegen reist man ja!

Übers Wochenende geht’s dann nach Sevilla, der wärmsten Stadt Spaniens! Dort ist es nicht nur das Wetter heiß, zurzeit geht es auch heiß her. In Andalusien steht ein Regierungswechsel an und das treibt die Massen auf die Straßen. Lautstark schieben sich die Menschen durch die Innenstadt. Am Abend ist die Stimmung jedoch schon wieder gut und die Menschen drängen sich lediglich in den Kneipen der Altstadt. Der lonely planet beschreibt unsere Unterkunft als in einer ruhigen Straße gelegen, in Wahrheit finden sich zwei gut besuchte Bier-Bars unter unserem Fenster. Mit einem San Miguel in der Hand setzen wir uns dazu und fühlen uns mal wirklich unter Spaniern. Ins Gespräch zu kommen, ist jedoch nicht ganz so einfach, denn nur wenige Menschen dort sprechen Englisch und wir leider nur ein paar Fetzen Spanisch. Am nächsten Tag besuchen wir die mächtige Kathedrale Sevillas, die vor vielen Jahrhunderten eine Moschee war, das Minarett – die Giralda – steht noch, danach spazieren wir durch die riesigen Parkanlagen der Stadt und landen schließlich auf der anderen Seite des Flußes, der sich durch Sevilla zieht. Bei Oliven und Chorizo lassen wir den Abend ausklingen. Am nächsten Morgen verlassen wir Spanien und gönnen uns ein wenig Urlaub vom Urlaub an der Algarve…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.