20 Seconds of Joy

Was treibt jemanden dazu, sich von einer bis zu 800m hohen Felskante ins Leere zu stürzen? Wieso setzt man bei einer dermaßen gefährlichen Extremsportart regelmäßig sein Leben auf’s Spiel, nur um 20 Sekunden lang das Adrenalin des freien Falls zu spüren?

Der Film 20 Seconds of Joy ist das Porträt der norwegischen Freeskierin und BASE-Jumperin Karina Hollekim. Seit ihrem ersten Sprung im Jahr 2002 begleitete Dokumentarfilmer Jens Hoffmann die junge Frau über fünf Jahre, immer mit dem Interesse, ihre Sucht nach dem freien Fall zu verstehen. Denn ein Fehler beim Sprung von einer Felskante kann schnell tödlich enden. Karinas Mentor und professioneller BASE-Jumper Jeb Corliss sagt, wer den Sport lange genug betreibt, der wird Knochenbrüche davontragen und Freunde sterben sehen. Die Auseinandersetzung mit dem eigenen Tod, darum kommt ein BASE-Jumper nicht herum. Karina Hollekim ist 25 Jahre alt, als sie das erste Mal von einer Klippe springt. Seitdem reist sie um die ganze Welt, um immer neue Spots zu entdecken.

Was die junge Frau antreibt, was in ihrem Kopf vorgeht, und warum sie das BASE-Jumpen schließlich aufgibt, erfahrt ihr in dem emotionalen, dramatischen und einfühlsamen Film 20 Seconds of Joy von Jens Hoffmann.

Trailer zum Film:

http://www.youtube.com/watch?v=WgWYVoXt474

Das Video ist erhältlich im Dakine Shop unter:

http://www.dakine-shop.de/20-seconds-of-joy

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.