Dakine Freeride Festival 2011


Warning: Use of undefined constant xlanguage_current_language_code - assumed 'xlanguage_current_language_code' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/24/d19975964/htdocs/domains/dakine-world/wp-content/plugins/flickr-mini-gallery/flickr_mini_gallery.php on line 90

Drei Tage, sechs Contests, knapp 12.000 Besucher, mehrere hundert Teilnehmer, 30° und Sonne – das ist das Fazit des zweiten Dakine Freeride Festivals am vergangenen Wochenende in Saalbach Hinterglemm.

Los ging’s am Freitag mit Maxxis Dual Eliminators, ein Duell-Rennen über einen von Trail-Bauer Joscha Forstreuter designten Slalom-Parcours. Über 100 Mutige wagten sich zunächst über die anspruchsvolle Strecke, aber nur die 16 schnellsten Jungs, und 8 schnellsten Mädles durften abends dann zum Finale antreten. Gesiegt haben schließlich Steffi Marth und Hannes Slavik.

Am Samstag zeigten dann über 70 Kids, dass sie den Großen in Sachen Freeriden in nichts nachstehen und starteten in fünf Altersgruppen zwischen 6 und 17 Jahren zur Kids Freeride Challenge. Spektakuläre Sprünge, riskante Manöver und rasante Kurven wurden von Tibor Simai mit Pokalen und Sachpreisen belohnt.

Hohe Sprünge gab es auch beim YT Best Trick Award zu sehen. 20 Nachwuchs-Dirtbiker und erstmals auch eine Dirtbikerin (die 17-jährige Dana Schweiker) zeigten ihre besten Tricks und landeten in einem riesengroßen, weichen Luftkissen. Sieger Patrik Pölzleiter freute sich über ein nagelneues YT Dirt Love Bike, die zweit- und drittplatzierten Franz Stender und Andreas Wolf erhielten einen sensationellen Rucksack bzw. eine Reisetasche von ihrer Lieblingsmarke Dakine.

Später am Samstag waren 2.500 Zuschauer vor Ort, um sich das Highlight des Festivals, den Dakine Airstrike, nicht entgehen zu lassen. Bei dem Slopestyle Contest starteten die 16 Teilnehmer von einem 20 Meter hohen Hoteldach. Vorjahressieger Amir Kabbani überzeugte die Jury erneut mit spekatkulären Tricks und gewann den Event vor dem erst 17-jährigen Newcomer Thomas Genom. Dakine Team Rider Yannick Granieri aus Frankreich holte sich den vierten Platz.

Spekatkulär ging es am Sonntag weiter: beim Rose Speedwheelie Contest zählte die Geschwindigkeit – und zwar auf dem Hinterrad. Schnellster war schließlich der Nürnberger Tobias Werth, der mit 65, 57 Sachen die Strecke hinunter raste.

Zum Abschluss eines sensationellen Freeride Wochenendes stand der größte Contest auf dem Programm: Der Scott Gang Battle. 400 Wagemutige aus 14 Nationen stürzten sich den Saalberger Schattberg hinab. Matthias Stonig aus Kärnten erreichte das Zeil als erster, bei den Damen war es die Kemptnerin Ines Thoma, die das Rennen für sich entschied.

Aber nicht nur Profi-Biker, auch das Publikum konnte sich und die neusten Bikes der Aussteller an einer Freeride-Strecke testen. Bei der Big 5 Bike Challenge standen den Hobby-Freeridern 5000 Höhenmeter pures Bike-Vergnügen zur Verfügung!

Video Dakine Air Strike 2011:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.