Respekt für Aushilfen

Sehr oft hat man keine Ahnung, wie leicht man einen Menschen beleidigen und verletzen kann. Und das tut man auch ohne Absicht, aber Geschehenes kann man nicht ungeschehen machen.
Ich weiß nicht, wie viele von unseren Lesern eine derartige Erfahrung haben oder von solcher Situation gehört haben, aber ich persönlich habe selber so etwas erlebt.
Es geht nämlich um diejenigen, die z.B. als Aushilfen in Restaurants arbeiten, kellnern oder als sog. “Reinigungskräfte” arbeiten. Meistens ist das doch nur ein Nebenjob, den die Studenten ausüben, weil sie einfach Geld brauchen. Manchmal nimmt man auch so einen Job nur an, um etwas zu verdienen und inzwischen einen Job im erlernten Beruf zu finden. Trotzdem kann man immer noch manchmal hören, wie eine Mutter im Restaurant zu ihrem Kind sagt „Wenn du nicht lernen wirst, wirst du auch nichts besseres als er/sie machen” – mit er/sie wird natürlich ein Kellner oder Spülhilfe gemeint. Oder wenn eine Aushilfe sich traut, in die Toilette für Gäste zu gehen. So eine Frechheit! Und diese ernten – im besten Fall – mitfühlende Blicke.
Vergessen wir nie – auch die Kellner, Aushilfen, Reinigungskräfte oder Kassierer sind Menschen! Nicht jeder (ich würde sagen “kaum jemand”) macht das, weil er faul war oder nichts gelernt hat. Meistens sind das Menschen, die eigentlich bewundert werden sollten, weil sie Studium (oder eine andere Beschäftigung) mit einem Nebenjob verbinden können und schämen sich nicht, eine Arbeit auszuüben, für die man keine Qualifikationen braucht. Keine Arbeit ist Schande! Und jeder von uns soll von anderen respektiert werden. Schließlich ohne Kellner oder Spülhilfen gäbe es keine Restaurants…

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.