Die Isar. Münchens Kulturerbe

Obwohl der Sommer dieses Jahr die Münchner mehr oder weniger im Stich lässt, treibt es die Städter schon bei geringem Sonnenschein an den wohl schönsten Fluss in Deutschland: die Isar.

Am Samstag, den 6. August, tummelten sich dort nicht nur die Surfer, das Grillpublikum oder die FKK-Gäste. Man bekam das Gefühl, die halbe Stadt habe sich an diesem Nachmittag dort versammelt. Weder auf der Holzbrücke zum Flaucher noch auf dem Kiesbett am Fluss boten die Menschenmassen genug Platz.  Trotzdem scheint die Tatsache, kaum einen Liegeplatz in der Sonne ergattern zu können, weniger schlimm für die Münchner und München-Besucher. Selbst die Kiosk-Verkäufer, die Familien mit kreischenden Kindern oder die vom Vorabend noch verkaterten feierfreudigen Faulenzer genießen die Atmosphäre an der Isar, weg von der Stadt, in der grünen Oase Münchens.

Der Städter trotzt dem schlechten Wetter, so kann man selbst an bewölkten Wochentagen unzählige Spaziergänger, meist Hundebesitzer, Surfer oder einfach nur Genießer am Fluss beobachten.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.