Drei ??? – Ein Hörspielkult

21. August 2010. Um die Berliner Waldbühne tummeln sich an diesem Abend 15.211 Besucher, die Menge applaudiert begeistert, „La Ola“- Wellen wandern durch das Publikum. Oben auf der Bühne sitzen Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck und Andreas Fröhlich, besser bekannt als die Stimmen von Justus, Peter und Bob, dem weltbekannten Detektivtrio aus Rocky Beach.

Nicht zuletzt seitdem das Team um die Sprecher der drei Detektive im September 2002 beschloss, mit dem Live- Hörspiel „Master of Chess“ auf Tour zu gehen, brach ein regelrechter Hype um die „Drei ???“ aus.

Die Hörspielreihe darf mittlerweile nicht nur für sich beanspruchen, die erfolgreichste Hörspielproduktion der Welt zu sein. Die Aufführung von „Die Drei ??? und der seltsame Wecker – LIVE AND TICKING“ am 21. August 2010 auf der Berliner Waldbühne bescherte den Darstellern auch noch einen Eintrag ins Guiness Buch der Rekorde. Dabei brachen sie lediglich den Rekord, der von ihnen ein Jahr zuvor in Köln vor rund 11.000 Fans aufgestellt wurde. Um diese Zahl richtig einschätzen zu können, sei an dieser Stelle erwähnt, dass der bekannte US- Comedian Chris Rock mit seiner Show vor 15.900 Besuchern in London die Bestmarke hielt, wenngleich jene kurze Zeit später von Ausnahmecomedian Mario Barth um ein Vielfaches übertroffen wurde.

Warum ausgerechnet drei professionelle Sprecher in den Mittvierzigern, die ein Kinderhörspiel live auf der Bühne lesen, von tausenden von Fans so frenetisch gefeiert werden wie Rockstars, lässt sich mitunter nur schwer erklären. Vielleicht sind es jene Kult gewordenen Sprüche eines Justus Jonas, welche die Zuhörer seit Jahren mit ihren Lieblingsdetektiven verbinden oder aber das ewige wehleidige Herumjammern eines Peter Shaw, das der Sprecher Jens Wawrczeck auf der Bühne erst so richtig zu überzeichnen weiß. Doch ganz gleich ob live oder zu Hause im Tapedeck. Für die Fans der drei Jungs aus jener Kleinstadt in Kalifornien, die man auf der Karte vergeblich sucht, gehören die kultigen Rituale, wie das Aushändigen der Visitenkarte, das in keiner Folge fehlen darf, einfach mit dazu. Auf der Bühne gibt es hierfür schon mal standing ovations, so als hätten alle Hörer nur sehnsüchtig darauf gewartet.

Über 40 Millionen verkaufte Tonträger sprechen für sich. Die „Drei ???“ besitzen Kultstatus und das besonders – oder vielleicht erst – bei den 20 bis 30- jährigen, die ihre alten Hörspielkassetten von damals wieder hervorgekramt haben. Im Gegensatz zu anderen Jugendkrimireihen wie „die fünf Freunde“ oder „TKKG“, ist ein Großteil der Fans der „Drei ???“, schon längst nicht mehr im Kindesalter. Rund 60 % der Hörer sind zwischen 20 und 35 Jahre alt (Quelle: www.dreifragezeichen.de). Nicht schlecht für einen Jugendkrimi, der ursprünglich für 6 bis 12-jährige Kinder gedacht war.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.