Momentaufnahme: Herbstlaub

Die ersten zaghaften Sonnenstrahlen des gerade anbrechenden Tages tauchen die Welt in ein Zwielicht. Der Reif lässt alles glitzern. So früh am Morgen ist es ruhig, kaum einer ist auf den Beinen. Der Tag ist klar, die Luft noch rein und frei von der Verschmutzung des Tages. Knapp über dem Boden steigt der Nebel auf und verliert sich in der aufgehenden Sonne, die durch die Bäume hindurch scheint. Ein zarter Windhauch kommt auf, lässt die Bäume rascheln. Ganz sanft und leise segelt es hinab, das erste Blatt. Es ist nicht braun, sondern rot und gelb, golden und glänzend vom Tau. Es schwebt hin und her, bis es schließlich auf dem Kopfsteinpflaster liegen bleibt. Erst ist es nur eines, doch nach und nach fallen immer mehr von den Bäumen. Es ist Herbst geworden und innerhalb kürzester Zeit, wird die Stadt mit roten und goldenen Laub bedeckt sein. Mit Herbstlaub.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.