Die skurrilsten Wettbewerbe, Folge 4: „World Toe Wrestling Championships“

Waren es in den letzten Folgen noch die Finnen, die sich in ihren verrückten Wettkämpfen versuchen zu überbieten, so sind es diesmal die Briten, die uns eine weitere Trendsportart bescheren. Aus dem Mutterland des Fußballs kommt – wie könnte es auch anders sein – die erste echte Kraftprobe für Fußsportler.

Die Rede ist vom „Toe Wrestling“ (Zehenringen). Toe Wrestling ist ein Sport, bei dem beide Kontrahenten im Sitzen versuchen, die Füße des Anderen herunterzudrücken.
Genialer Weise haben die Briten auch gleich eine entsprechende Weltmeisterschaft fürs Toe Wrestling ins Leben gerufen, welche jährlich in der englischen Stadt Wetton in Derbyshire ausgetragen wird.
Die Idee, die Weltmeisterschaften auszutragen, hatte George Burgess in den 70er Jahren, da er der Meinung war, dass die Briten wenigstens in einer sportlichen Disziplin zu den Besten der Welt gehören müssten. Dumm nur, dass ausgerechnet ein Kanadier, der zufällig auf seiner Reise bei den Austragungen vorbeischaute, die Premiere gewann.
Dennoch wurden die World Toe Wrestling Championships von nun an jährlich ausgetragen. Sponsor des Events ist die gerne mit ihrem verrückten Image werbende Eismarke Ben & Jerry’s.

1997 wurde angeblich sogar der Versuch unternommen, Toe Wrestling ins olympische Programm aufzunehmen, womit man allerdings scheiterte. Trotz des misslungenen Versuches, Toe Wrestling als olympische Disziplin zu etablieren, hat dieser Sport inzwischen immerhin einen Bekanntheitsgrad weit über die britische Insel hinaus. Jeder der mitmachen will, kann dies ohne große Einschränkungen tun, vorausgesetzt er leidet nicht gerade an Fußpilz oder sonst irgendwelchen hygienischen Defiziten. Nicht einmal eine Startgebühr wird seitens der Veranstalter erhoben.
Für Männer und Frauen gibt es getrennte Wettkämpfe. Der Kampf selbst läuft wie folgt ab: Jeder Teilnehmer muss seine Schuhe und Socken ablegen. Wenn beide Wrestler bereit sind, legen sie ihre Füße in eine Art Holzbrett und verschränken ihre Zehen ineinander.
Dabei müssen die Füße stets den Boden berühren. Der Schiedsrichter startet den Fight mit den Worten „Toes away“. Der Gewinner ist derjenige, der es schafft, die Füße des anderen seitlich vom Holzbrett zu drängen („Toe down“) oder für mindestens drei Sekunden runterzudrücken. Wer aufgeben will, ruft einfach „toe much“. Gedrückt wird erst mit dem rechten, dann mit dem linken Fuß. Bei einem Unentschieden wird noch einmal mit dem rechten Fuß gedrückt.

Am 25. August 2012 finden die World Toe Wrestling Championships wieder in Wetton (Derbyshire) statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.