Stromberg – der Film

Von den einen vergöttert, von den anderen verteufelt – Strombergs Beliebtheit ist nicht nur bei den fiktiven Charakteren der Comedy-Serie im Doku-Stil äußerst umstritten, sondern auch bei den Fernsehzuschauern. Mittlerweile aber steht fest: Der von Schauspieler Christoph Maria Herbst verkörperte Leiter der Abteilung Schadensregulierung in der Capitol Versicherung AG bekommt einen eigenen Kinofilm.

 

Zu verdanken haben die Produzenten dies vor allem auch den Fans, denn eine Million Euro wurden durch sogenanntes Crowdfunding finanziert, ein Verfahren, das in den Bereichen Kunst und Medien immer populärer geworden ist und folgendermaßen funktioniert: Indem man einen selbstgewählten Geldbetrag in das Projekt investiert, erwirbt man einen gewissen Anteil daran. Bei einem Erfolg des Projekts bekommen die Investoren dann bestimmte Vorteile, im Fall Stromberg z.B. eine Beteiligung an der Gewinnausschüttung, eine namentliche Nennung im Abspann des Filmes oder Premierentickets.

 

Nicht nur die Tatsache, dass den Machern bereits etwa eine Woche nach dem Aufruf eine Million Euro zur Verfügung gestellt wurde, lässt bei den Investoren Zuversicht aufkommen, dass ihr Geld gut angelegt ist. Auch die hohen Einschaltquoten der fünften Staffel Stromberg, die seit dem 8. November letzten Jahres auf dem Sender ProSieben ausgestrahlt wird, sprechen dafür, dass eine Kinovariante im Frühjahr 2013 ebenfalls das Potenzial dazu hat, ein echter Knaller zu werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.