Hachiko- Eine wunderbare Freundschaft

Der in Deutschland 2009 erschienene Film „Hachiko- Eine wunderbare Freundschaft“ berichtet über die bedingungslose Treue eines Hundes zu seinem Herrchen. Diese ist nicht ausgedacht, sondern stellt eine wahre Begebenheit aus Japan nach. Der Universitätsprofessor Hidesaburo Ueno besaß den Akita-Hund Hachiko, der eine zutiefst berührende Verbindung zu seinem Besitzer aufbaute.

Die Hauptrolle des Universitätsprofessors Parker Wilson übernimmt Richard Gere. Die Wiener Zeitung äußerte sich wie folgt dazu: „Geres Darstellung ist wohltuend zurückhaltend und ehrlich, alles strahlt eine weich fließende Harmonie aus, die von der sanften Musik des Oscar-Preisträgers Jan A. P. Kaczmarek wunderbar unterstrichen wird.“

Ihm läuft eines Tages an der Bahnstation von Bedridge ein Akita-Welpe zu, von dem der Besitzer nicht aufzufinden ist. Somit behält der Musikprofessor den kleinen Welpen, den er Hachi nennt. Er begleitet den Professor morgens fortwährend zum Bahnhof und wartet dort um Punkt 17 Uhr erneut, um sein Herrchen in Empfang zu nehmen. Seitdem Mister Wilson plötzlich während einer seiner Musikvorlesungen an Herzversagen verstirbt, wartet Hachiko jeden Tag vergeblich auf ihn. So wird er in den folgenden Jahren zu einer Berühmtheit.

Nach „Cinema“ ist der Film ein absolutes Muss für jeden Hundeliebhaber!

http://www.youtube-nocookie.com/watch?v=v2MFzAArWls

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.