RedBull Coast2Coast begeistert Kitesurf-Szene auf Fehmarn

Am Samstag den 7. September fand das RedBull Coast2Coast-Rennen von Fehmarn nach Lalandia (DK) statt. Mit dabei waren Dakine TeamriderChristine Bönniger und Gunnar Biniasch.

Von Küste zu Küste – genauer gesagt von Fehmarn, Deutschland nach Lalandia, Dänemark. Mit Red Bull Coast 2 Coast steht einer der anspruchsvollsten und spektakulärsten Wettbewerbe in der Geschichte des Kitesurfens an.

1274213_10201282459318924_1932038001_o

Beim Massenstart am Niobe-Strand auf Fehmarn werden über 200 Kitesurfer gleichzeitig auf dem Wasser sein und sich auf der Strecke Richtung dänisches Festland und zurück ein noch nie dagewesenes Race liefern. Bei Wind und Wellengang müssen die Starter eine Distanz von insgesamt 40 Kilometern bezwingen. An den Start gehen können alle begeisterten Kitesurfer, egal ob Beginner oder Profi – Racer oder Freestyler, und alle haben die Chance auf den Hauptgewinn: einen exklusiven Trip nach Hawaii in Kooperation mit 5vorFlug und ein Meet & Greet mit Robby Naish. Knapp 350 Kiter aus 13 Nationen waren angereist, um sich der 40 Kilometer langen Herausforderung zu stellen. Mit bis zu 25 Knoten heizten die Kiter Richtung Norden. Schon ein paar Kilometer nach dem Start setzte sich das Feld der Top-5-Platzierten vom Rest des Renngeschehens ab. Mit einem Vorsprung von mehr als fünf Minuten konnte sich Bjoern Rune Jensen vor seinen Konkurrenten Alex Caizerguez (FRA) und Steffen Oevind (DEN) durchsetzen und durchquerte als erster die Ziellinie.

Die schnellste Dame ist eine Deutsche: Christine Bönniger aus Kiel, die überglücklich und unter tosendem Applaus der Zuschauer am Strand ankam.

TineBoennigerCoast2Coast

Christine: Ich ging mit Speed3 15qm und meinem Raceboard an den Start. Anders als die Vorhersage prophezeit hatte, stieg der Wind an… und ich war ziemlich überpowert. Der Weg war wirklich sehr schwer zu finden. RedBull hat die Wendemarke nicht sehr gut mit Bojen gekennzeichnet oder den Weg gewiesen. Aber ich habe sie gefunden! Bei der Wendemarke war ich Top10. Auf dem Rückweg habe ich mich etwas verkalkuliert und leider einen Strand zu weit in Luv angepeilt… Dadurch habe ich nochmal ein paar Plätze eingebüßt. Trotz dessen beendete ich das Rennen als schnellste Frau. Ich bin wirklich sehr stolz auf meine Leistung. Es waren wirklich keine leichten Bedingungen!
Seegras, drehende Windrichtung, Orientierungslosigkeit und Riesentankerschiffe, die deinen Weg kreuzen! Ganz schön scary und ein einmaliges Erlebnis!

GewinnerCoast2Coast

Renn-Ergebnis Red Bull Coast 2 Coast

1. Platz: Bjoern Rune Jensen (DEN), 01:06:29 h
2. Platz: Alex Caizergues (FRA), 01:12:00 h
3. Platz: Steffen Oevind (DEN), 01:13:00 h
4. Platz: Florian Gruber (GER), 1:15,05 h

Beste Frau: Christine Bönniger (Kiel, GER), 01:39:17 

TineBoennigerInterviewCoast2Coast

Photo: Benjamin Nolte
www.facebook.com/benjaminnolte.photography

Tine – Du bist einfach spitze!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.