FireGirls mit 5. Sieg im 5. Ligaspiel!

Es war das erwartete schwere Spiel gegen die Gastgeber aus Speyer. Nach einem 6-0 Start für die Firegirls gab es bis zum ersten Viertelende einen regelrechten Schlagabtausch mit abwechselnden Punkten für die eine und die andere Seite, so dass es nach 10 Minuten Aibling mit 19-14 in Führung lag. Im zweiten Viertel konnte sich Aibling zwischenzeitlich bis zu 14 Punkte absetzen. Da Speyer aber nicht locker ließ, konnte der Vorsprung bis zur Halbzeit nur leicht auf neun Punkte vergrößert werden (30:39). Die in der Halbzeitpause gesetzten Vorsätze, das dritte Viertel stark zu beginnen, um den Vorsprung weiter auszubauen und zu festigen, konnten die Aiblinger Damen allerdings gar nicht umsetzen. Speyer hingegen konnte durch geschickt herausgespielte Distanzwürfe – darunter drei Dreier – den Vorsprung abbauen und sogar zwischenzeitlich mit bis zu vier Punkten in Führung gehen. Erst in den letzten beiden Minuten des dritten Viertels gelang es den Firegirls, das Blatt wieder zu wenden und mit einem hauchdünnen Vorsprung von zwei Punkten das Viertel abzuschließen. Im letzten Viertel hatten die aiblinger Damen den Gegner vor allem durch einen 10-Punkte-„Sprint“ in der Viertelmitte wieder deutlich besser im Griff, so dass am Ende ein verdienter 72:62-Sieg errungen werden konnte. Letztendlich mit ein Grund für diesen Erfolg waren sicherlich die deutliche Reboundüberlegenheit sowie eine sehr gute Freiwurfquote der Aiblinger. Beste Werferinnen waren Carla Bellscheidt mit 18 Punkten sowie Emma Duinker mit 12 sowie Viktoria Wohlers mit 10 Punkten.

Am kommenden Samstag, 2. November 2013 haben die FireGirls ihr nächstes Heimspiel. Um 19 Uhr ist der Tabellenvierte Viernheim zu Gast im FireDome. Die Viernheimer haben am Wochenende gegen Weiterstadt einen klaren 65:44-Sieg gefeiert.

 

1. alt TuS Bad Aibling Fireballs 10 (00) 386:276 +110 (+0) 5 5 0
2. alt Grüner Stern Keltern 10 (00) 362:287 +75 (+0) 5 5 0
3. alt TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt 06 (02) 375:321 +54 (+18) 5 3 2
4. alt TSV Amicitia Viernheim 06 (02) 314:313 +1 (-12) 5 3 2
5. alt MLP BasCats USC Heidelberg 06 (00) 337:291 +46 (-6) 5 3 2
6. alt Rhein-Main Baskets II 04 (02) 324:358 -34 (+11) 5 2 3
7. alt Take-Off Würzburg 04 (00) 362:340 +22 (+0) 5 2 3
8. alt ASC Theresianum Mainz 04 (00) 322:308 +14 (+0) 5 2 3
9. alt SG 1886 Weiterstadt 04 (00) 265:296 -31 (-11) 5 2 3
10. alt TG 1889 Sandhausen 03 (00) 244:279 -35 (+0) 5 2 3
11. alt S+B Fellbach 02 (02) 331:476 -145 (+4) 6 1 5
12. alt TS Jahn München 02 (00) 345:422 -77 (-4) 6 1 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.