FireGirls mit Arbeitssieg gegen Würzburg

Die Bad Aibling Fireballs feierten am Samstagabend den vierten Sieg im vierten Spiel in der diesjährigen Bundesliga-Saison. Gegen die Blue Sharks Würzburg zeigten die FireGirls nicht ihr bestes Saisonspiel, am Ende reichte es aber zu einem 73:61 Arbeitssieg. Nach einer schwachen ersten Halbzeit (40:37) steigerten sich die Aiblingerinnen in der zweiten Halbzeit deutlich und erkämpften sich den Sieg. Damit sind die FireGirls nach wie vor ungeschlagener Tabellenführer der 2. Damen Basketball Bundesliga.

Es war das bisher schwerste Spiel der Bad Aibling Fireballs in der noch jungen Bundesliga-Saison. Nach deutlichen Siegen gegen München, Mainz und Fellbach wurden die Fireballs von den Blue Sharks Würzburg erstmals richtig gefordert. Der Gegner hatte nach dem Auftaktsieg gegen Fellbach zuletzt zwei Niederlagen gegen Speyer und Viernheim hinnehmen müssen und kam als Tabellenachter nach Bad Aibling. Die Fireballs legten einen fast schon traditionellen Fehlstart hin. Würzburg ging in der Anfangsphase mit 8:1 in Führung ehe Bad Aibling mit dem Basketball spielen anfieg. Innerhalb weniger Spielzüge waren die Aiblingerinnen aber schon wieder auf Augenhöhe und übernahmen beim Stand von 12:10 erstmals die Führung. Bis zur ersten Viertelpause drehte Würzburg aber das Spiel erneut und lag mit 23:18 in Front. Da das erste Viertel bekanntlich nicht die Stärke der FireGirls ist, war es noch zu früh in Panik zu geraten. Dazu war auch überhaupt kein Anlass, denn im zweiten Viertel steigerten die Gastgeberinnen das Tempo und die Punktausbeute deutlich. Den schlechten Start korrigierten Steffi Pölder und co. im Laufe des zweiten Viertels und gingen mit einem knappen Vorsprung von drei Punkten in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit zogen die Firegirls das Tempo weiter an und schossen einen zweistelligen Vorsprung heraus. Der größte Vorsprung betrug dabei allerdings nur 12 Punkte. Würzburgs Trefferquote aus der Nah- und Mitteldistanz war mit 25% hahnebüchend, dafür war Eva Barthel mit vier Dreiern erfolgreich. Bei den Fireballs versenkte die Kanadierin Emma Duinker in der zweiten Halbzeit drei Dreier, nachdem sie in der ersten Halbzeit ohne Punkt geblieben war. So kam sie noch auf den Bestwert von 13 Punkten und teilte sich den Top-Scorer-Titel mit Ciara Iglehart. Aber auch Steffi Pölder mit 12, sowie Carla Bellscheidt und Viktoria Wohler mit je 11 Punkten trafen zweistellig. Aibling dominierte mit 49 Rebounds die Brettern. Allein Ciara Iglehart mit 17 und Viktoria Wohlers mit 13 schnappten sich 30 Bälle und sicherten sich beide ein sogenanntes Double-Double aus Punkten und Rebounds im zweistelligen Bereich.

Eine Minute vor Spielende zeichnete sich ein Aiblinger Sieg ab. Als Emma Duinker dann ihre 100%ige Freiwurf-Quote mit zwei weiteren Treffern untermauerte, war der vierte Sieg im vierten Spiel unter Dach und Fach. Endstand: 73:61 für die Bad Aibling Fireballs im bisher schwersten Spiel der Saison. Damit führen die Fireballs weiterhin ungeschlagen die Tabelle der 2. Damen Basketball Bundesliga an.

Neben der Allianz und den Volksbank Raiffeisenbanken, gehört der DAKINE Shop zu den großen Sponsoren und Unterstützern der BA Fireballs in dieser Saison. Neben Promoarbeiten aller Art, gehören die Ausstattung der Damen z.B. mit unseren EQ Bags zum Programm. Also weiterhin VIEL ERFOLG!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.