Spitzenspiel der FireGirls gegen Heidelberg

Nachdem die FireGirls das Spiel um Platz 1 am vergangenen Sonntag knapp in Keltern verloren haben, steht nun schon die nächste Spitzenpartie auf dem Programm. Am kommenden Samstag, 23. November, spielen die Fireballs-Damen um 19.15 Uhr gegen den Drittplatzierten der 2. Bundesliga Süd. Im FireDome auf dem Aiblinger Sportpark wird hier Heidelberg erwartet.

Die zahlreichen Fans und Zuschauer der Aiblinger Fireballs freuen sich schon sehr auf dem Heimspieltag am Samstag. Die Bezirksoberliga-Herren bestreiten um 16.00 Uhr das „Vorspiel“ zur Damen 1. Auch hier gibt es eine Toppartie zu sehen. Die Aiblinger liegen auf Platz 2 und erwarten hier den TSV Wasserburg, der auf Platz 1 rangiert. Gegen Heidelberg darf man gespannt sein wie die FireGirls die 6 Punkte Niederlage gegen den jetzigen Spitzenreiter Grüner Stern Keltern verkraftet haben. Das Trainer- und Funktions-Team um Headcoach Milos Kandzic ist auf jeden Fall zuversichtlich, dass man hier keinen psychischen Knacks wegbekommen hat. Man wird hier genauso konzentriert und konsequent zu Werke gehen wie in den ersten 8 Partien der noch jungen Saison, denn es sind noch 14 Spiele bis zu den Playoffs ausständig. Gegen Keltern hat man leider keine 100 prozentige Topleistung gezeigt. Allenfalls in der ersten Hälfte und die letzten 5 Minuten des Spiels war man auf absolutem Spitzenniveau.

Das Ziel der Fireballs ist es bis Ende der Vorrunde auf jeden Fall auf Platz 2 über die kurze Winterpause zu verharren, damit man beruhigt in die zweite Saisonhälfte in 2014 gehen kann. „Heidelberg wird hier ein harter Brocken werden. Dann folgen noch das Auswärtsspiel am 01. Dezember bei Rhein Main Baskets und das Bundesliga-Heimspiel-Event mit CHARITY DAY am 14. Dezember gegen Weiterstadt.“, so der 1. Vorstand Stefan Bradaric. Die Voraussetzungen, dass man alle drei ausstehenden Spiele gewinnen kann, sind hier nahezu ideal. Das Aiblinger Team harmoniert perfekt und man erkennt eine schrittweise Leistungssteigerung. Leider muss man weiterhin auf Ciara Iglehart verzichten. Nikolina Marceta muss nun doch, für alle Beteiligten etwas überraschend, die Heimreise nach Bosnien antreten. Ihr Visum wurde nicht verlängert. Ob man einen adäquaten Ersatz sucht und vor allem schnell findet steht noch in den Sternen. Die Fireballs-Verantwortlichen müssen auf ihr Budget achten und hier sind keine großen Sprünge möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.