Tragischer Angriff: Hai tötet Surfer vor Australien

Am 23.11 kam es zu einem schrecklichen Unfall vor der Küste Australiens: Der erste tödliche Angriff in Westaustralien dieses Jahr, ein junger Mann ist dabei von einem Hai angegriffen und getötet worden.

Vor der westaustralischen Küste nähe Gracetowm ist ein Surfer von einem Hai getötet worden. Die Verletzungen des 35 jährigen Surfers deuten auf einen Hai hin, so Polizeisprecher Samuel Dinnison. Es war der dritte tödliche Haiangriff in Gracetown innerhalb eines Jahrzehnts, der erste jedoch in diesem Jahr.

Wie der Augenzeuge Ryan Scanton der australischen Website Perth Now erzählte, musste er den Vorfall live mit ansehen. Zuerst riss der Hai dem Opfer den linken Arm ab, danach verbiss er sich am rechten Bein des Mannes und fügte diesem tiefe Fleischwunden zu. „Rund eine Minute lang hat der Hai ihn festgehalten. Er war tot, bevor der Hai ihn losgelassen hat“, berichtet Scanton weiter. Unter dem Schock des Anblicks der Haiattacke, habe er die Polizei alarmiert. Die Strände in dem Gebiet wurden vom Fischministerium von Western Australia nun erst einmal geschlossen, die Küste um Gracetown gehört zu den besten Surfregionen des Staates südlich von Perth.

Nachdem innerhalb von zwölf Monaten fünf Menschen in der australischen Provinz durch Haie getötet wurden, beschloss die Regierung im vergangenen Jahr, dass Haie, die sich Menschen gefährlich nähern, erschossen werden dürfen. Tierschützer reagierten empört. Zuvor war nur erlaubt, die Haie nach einem Angriff zu töten. In diesem Jahr hat es in Australien bereits eine Reihe von Haiangriffen gegeben, keiner von ihnen endete aber tödlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.