Vorentscheidende Partie für die FireGirls

Die Aiblinger Bundesliga-Damen müssen am kommenden Sonntag zu einer sehr schweren Auswärtspartie antreten. Die Towers aus Speyer-Schifferstadt warten auf die FireGirls aus dem Mangfalltal. Die letzten vier Partien haben die Rheinland-Pfälzerinnen souverän gewonnen und sind nun auf Platz 4 der 2. Bundesliga Süd gesprungen, dem letzten berechtigten Playoffplatz. Die FireGirls hingegen möchten den deutlichen Vorsprung vor Speyer verteidigen

 

Die Aiblinger Verantwortlichen sind nach dem Kanterheimsieg mit über 50 Punkten gegen Fellbach am vergangenen Samstag äußerst gelöst in die Würzburg-Vorbereitungswoche gegangen, Das Fireballs-Team harmonisiert seit Wochen sehr gut. Der Start in die Rückrunde verlief mit zwei Ausrufezeichen gegen München und Fellbach überaus zufriedenstellend.

Mittlerweile haben die FireGirls 13 Siege bei 14 Spielen auf dem Konto. Man ist weiter dem punktgleichen Keltern auf den Fersen und es sind noch 8 Partien ausständig. Mit einem Auswärtssieg gegen das starke Speyer-Team hätten die Fireballs den Grundstein zur Teilnahme an den Playoffs geschafft. Denn dann läge man mit 5 Siegen Vorsprung vor dem Viertplatzierten. Niemand würde hier mehr an einen totalen Absturz der Aiblingerinnen für die restliche Saison denken.

Unklar ist aber noch der Einsatz der Centerspielerin, Viktoria „Viki“ Wohlers. Das FireGirls laborier t schon seit gut zwei Wochen an einer Fersenentzündung und konnte so in den vergangenen zwei Partien nicht zum Einsatz kommen. Die Aufbauspielerin Julijana Kancevic findet Schritt für Schritt zu ihrer Leistungsfähigkeit wieder, die die Aiblinger Coaches damals als man sie gescoutet hatte und dann letztendlich auch als neues FireGirl in 2012-2013 verpflichtet hat, gesehen hatte. Emma Duinker hat sich mittlerweile in den Top 10 der besten Punktesammlerinnen der DBBL2 festgesetzt. Sie belegt mit insgesamt 211 Punkten den 10. Platz. Carla Bellscheidt ist mit Platz 12 und 199 Punkten knapp auf den Fersen. Das Team um Headcoach Milos Kandzic und seinem Assistenzcoach Samir Tanjo ist absolut fokussiert und möchte unbedingt den Playofftraum wahr machen. Denn die Fireballs haben einen Sponsor gewinnen können, der die neue Tribüne im FireDome finanziert. Hier wäre der offizielle Einweihungstermin mit den Stadtoberen der Stadt Bad Aibling zum ersten Playoff-Heimspieltermin Anfang April geplant.

Die Spielerinnen aus dem Landkreis Rosenheim müssen aber gegen Speyer auf der Hut sein. Vor allem die deutsche Flügelspielerin Gelbke, die Kanadierin Verboom und Mandy Müller zählen zu den Topscorerinnen ihres Teams. Beim Heimspiel in der Vorrunde haben die FireGirls nur mit 10 Punkten Unterschied gewonnen. Die damalige Partie war lange Zeit ausgeglichen und dies sollte man sich vor der anstehenden Herausforderung noch einmal ins Bewusstsein rücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.