Steffi Marth und ihr Weg zum Downhill World Cup in Pietermaritzburg

steffi und jasper

Steffi Marth aus dem Dakine Bike Team machte sich kurz vor dem ersten Downhill-World Cup in Pietermaritzburg mit ihrem Bike Kollegen Jasper Jauch auf Entdeckungsreise nach Südafrika. In Kapstadt wärmen sich die beiden Mountainbiker für den anstehenden Wettkampf auf und lernten die Szene  rund um den Tafelberg und den Lion´s Head Hills kennen.  Vom „Never-Ending-Story-Trail“  von Jonkershoeck zu den Trails in Richtung G-Spot. Dort angekommen erwarteten sie bis zu 1 Meter hohe Gebüsche in denen zahlreiche Trails mit Sprüngen und Anliegerkurven versteckt waren.  Nach ein paar Tagen biken in den Bergen Südafrikas legten die beiden eine Pause ein und erkundeten neben den Villen mit Meerblick auch das aufregende Kapstadt. Nach einem Besuch in einem Park mit Geparden ging es nochmal eine letzte Runde vor dem World Cup in actionreiches Terrain.

 

Zu ihrem ersten Renntag in diesem Jahr  fuhren die beiden deutschen bei afrikanisch herbstlicher Hitze zum Western Province DHI Cup nach Helderberg. Dort erwartete sie ein technisch anspruchsvoller Kurs mit Steinfeld, Road Gaps und Speed Sprüngen, der sie mit dem Rennfieber infizierte und sie trotz einiger Schwierigkeiten für den World Cup Trail bereit machte.

In Pietermaritzburg  angekommen, rockte Steffi die anspruchsvolle Downhill Strecke und fuhr mit einer Zeit von 5:37.547 auf den 14. Platz der Damen. Mit dieser Platzierung kann es für sie perfekt in die neue Saison beginnen, denn einen besseren Start als wie in Südafrika hätte sie nicht haben können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.