Alina Kornelli knows best!

Ausrüstung ist nicht alles, aber man sollte auch nicht unterschätzen, wie sich Performance und vor allem der Spaß den du im Wasser hast, steigern können wenn du das richtige Equipment am Start hast…

Die Dakine Shop Team-Riderin Alina Kornelli weiß, wovon sie spricht wenn es ums Kiten geht:

Alles am Start! Strand, Sonne, Meer und der Richtige Wind...Pre-Ride-Happiness - Alina Kornelli
Pre-Ride-Happiness – Alina Kornelli

Mein ständiger Kite Begleiter

Beitrag by DakineShop Teamrider Alina Kornelli

Kitesurfen ohne Trapez sei wohl möglich, jedoch verdammt schwer und vor allem sehr gefährlich.

Daher ist das Trapez ein Must-Have für jeden Kiter, so steht auch mein Harness auf allen meinen Packing Listen.

Damals

Als ich angefangen habe mit Kitesurfen war ich 11 Jahre alt. Mein Papa hat mir am Anfang irgendein Trapez gegeben, welches er noch übrig hatte. Man denkt es sei nicht wichtig, welche Marke, Größe oder Passform es hat, jedoch ist es eines der wichtigen Bestandteile des gesamten Kiteequipments. Mein erstes Trapez war mir zum Beispiel viel zu groß, sodass es mir immer bis zur Brust hoch gerutscht ist und abgesehen davon, dass ich dadurch die Kitebar nicht richtig unter Kontrolle hatte, war es auch ziemlich unangenehm für meinen Rücken.

Deshalb habe ich mich auf die Suche nach einem Sponsor gemacht, der Produkte hat, die nicht nur zu jedem meiner Neoprenanzüge passen, sondern bei denen ich keine Rückenprobleme habe und die einfach gut sitzen.

Heute

Leicht war die Suche auf jeden Fall nicht, denn der Wassersportmarkt ist groß und die Auswahl noch größer.

Dann bin ich bei DakineShop fündig geworden und habe mich für das Dakine Phoenix Hardshell Trapez entschieden. Und ich bin sehr zufrieden mit meiner Wahl, denn es verrutscht nicht, die Rückseite ist nicht so übertrieben groß und glücklicherweise passt das Design zu all meinen Kite Outfits.

Ich benutze das Trapez mit einem normalen Haken fürs Freeride Foilen, Snowkiten, Freestylen, Big Air springen und Strapeless Kiten.

Hang time! Alina beim Air.
Alina und ihr Dakine Phoenix Harness in Action
Alina und ihr Dakine Phoenix Harness in Action

Ich möchte mir jedoch einen Wanderhaken für die Welle zu legen, den kann ich aber ganz easy mit dem normalen Haken an meinem Trapez wechseln, ohne ein komplett neues Trapez kaufen zu müssen.

Seit 2017 bin ich auch in Kitesurf Race Disziplinen aktiv, bei denen ich mein Hüfttrapez nicht verwende. Für die Race Disziplinen habe ich mich für ein Sitztrapez entschieden. Jetzt denkt sich jeder, „oh Sitztrapez wie altmodisch“. Doch bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h ist es eindeutig angenehmer im Sitztrapez zu hängen als im Hüfttrapez. Das Design des Sitztrapezes ist auch sehr schlicht, sodass man sich nicht so fühlt als hätte man eine übertrieben große Shorts an.

Fazit

Im Großen und Ganzen kann ich euch die Dakine Trapeze sehr weiterempfehlen, vor allem das Hüfttrapez, denn das kann man in den verschiedensten Kite Disziplinen verwenden.

Und wer Bock auf Racing hat, sollte sich auf jeden Fall das Sitztrapez zu legen, denn durch das minimalistische Design fühlt es sich an als wäre man direkt mit dem Kite verbunden, ohne dass die Sitztampen stören oder weh tun.

Somit viel Spaß bei eurer nächsten Session und see you on the water!

Big Smile - See you on the water
„See you on the water!“

Sei ready für deinen nächsten Trip!

Entdecke Trapeze, Fußschlaufen, Bags, Lycras und alles was du sonst noch so für deinen nächsten Trip zum Kiten brauchst. Alinas Phoenix Trapez haben wir natürlich auch am Start!

Dakine Phoenix Trapez – Zu haben im offiziellen Dakine Shop

Philippe O.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.